Jump to content

BPA @ IDP

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    23
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Gut

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über BPA @ IDP

  • Rang
    Mitglied

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

125 Profilaufrufe
  1. das sieht ja schon recht vernünftig aus! Ich glaube, dass das mit noch ein bisschen Arbeit zum Ziel führen könnte. Danke vorab schon mal.
  2. Hey Leute, bevor ich mich jetzt ewig lang herumspiele und versuche irgendwas zu erreichen, bitte ich euch um Hilfe. Kurze Erläuterung: Wir wollen langsam in die BIM-Planung einsteigen und wir möchten vorher das Modell, bzw. Objekte in unser AVA-Programm importieren, was wir aber vorerst nur über eine Tabelle können. IFC-Import wird schon vorangetrieben, steckt aber noch weit in der Entwicklungsphase. Unsere Software heißt: BPS Wir wollen also von einem intelligenten 3D Modell Objekte mit STLB-Nummern exportieren. Zum Versuch brauche ich: Positions-Nr: Menge: STLB-Nr.: In der angehängten Datei sind jetzt 2 Türen, ein Fenster, Boden, Außenwände und eine Trockenbauwand. Also alles Standard Objekte. Ich schaffs leider nicht, dass ich alle Objekte auf eine Liste bekomme. Oder ist das nicht möglich? Beziehungsweise muss ich für Tabellen zwingend Datensätze erstellen? Noch eine Frage: Warum ist die Datei so groß, bei so wenig Inhalt?! 🤔 Vielen Dank im Voraus für eure Unterstützung! IDP-000010_-_VPL_-_BIM-Haus_-_2020_09.02.vwx
  3. Ja aber die is ja kostenpflichtig...
  4. Das ist die Mutterfirma Oberhaizinger. Wir sind die Oberhaizinger IDP Gmbh. IDP = Interior Design Project. Das führt leider oft zur Verwirrung. 😊 Es ist schade, dass es keine abgespeckte InteriorCAD version im Standard Vectorworksprogramm gibt. Das wär toll.
  5. Ist halt wesentlich übersichtlicher, wenn man die Themen / das Gesuchte besser zuordnen kann!
  6. Also, vielleicht habe ich gerade einen Denkfehler, aber es scheint mir die einfachste Lösung zu sein, eine Terrassentür zu dem dreiteiligen Fensterelement ranzuschieben.
  7. Hallo liebe Admins, also da ich mich gerade mit dem Innenarchitektur-Tool beschäftige, ist mir aufgefallen, dass viele Themen von InteriorCAD Usern erstellt werden und dies nicht klar ersichtlich ist. Da dies ja ein eigenständiges und kostenpflichtiges Programm ist, sollte hier im Forum doch deutlich und klar ersichtlich unterschieden werden. Also könntet ihr vielleicht einen eigenen Reiter, oder einen verpflichtenden Tag hinzufügen, damit man auch weiß, auf welches Programm sich das erstellte Thema bezieht? Danke
  8. Mir gehts nicht wirklich um Fertigungszeichnungen und Stücklisten. Wir sind ein Innenarchitekturbüro und Generalunternehmer und wollen dem Kunden natürlich optisch schöne Ausführungspläne zeigen und fortfolgend natürlich auch den ausführenden Firmen ordentliche Werkpläne zur Verfügung stellen. Aber da ist InteriorCAD natürlich schon wieder ein Stück zu viel. Ich muss mich hier auf ArchiCAD berufen, weil ich mit dem früher gezeichnet habe. Da hat man schon sehr intelligentes Tool zur Verfügung gestellt bekommen, indem man sehr viele Details einstellen kann.
  9. Ist das hier InteriorCAD oder das "normale" Vectorworks. Ich versuche nämlich gerade eine Küche zu erstellen in Vectorworks 2020 ohne InteriorCAD und das ist schon ein bisschen frustierend. Da hier wenig Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung sind. Z.B.: Ein Korpus mit Schublade und Tür gibts nicht. Vielleicht finde ich es einfach nur nicht. Oder muss ich hier für jedes Element einen eigenen Korpus anlegen (was Ausführungstechnisch für den Schreiner keinen Sinn macht). Z.B.: Korpus mit zwei Türen untereinander, da gibts nur Z.B.: Arbeitsplatte ist nur ein Rechteck, Halbrund, und Ecke möglich. Und die Einstellungen in dem Tool, sind maximal minimalistisch. 🤷‍♂️ Z.B.: seitliche Blenden bei Korpen, Regalen oder Schänke sind auch nicht möglich. Sehr schade, dass hier mehr oder weniger auf ein anderes kostenpflichtiges Programm gesetzt wird. Außer man baut natürlich alles in Volumenkörper auf... Ich werd das mal in die Wunschliste packen.
  10. Vielleicht haben die Firmen andere Klassifikationen oder Rückmeldungen der Anwender von KNAUF Systemen... 🤷‍♂️ Aber jetzt bist du an der Reihe. Halt uns am Laufenden was du mit den Infos anstellst!
  11. Also Hier die Antwort von Knaufs technischen Auskunftsservices: "Für Vectorworks ist derzeit kein BIM Plugin geplant. Wir haben uns bei den BIM Plugins auf die meist verbreiteten CAD Systeme fokussiert!" 🙀🤐 Soviel zum Flaggschiff der Nementschek Gruppe... 😳🤔
  12. Alles klar, dann frage ich da mal nach und halte euch auf dem Laufenden.
  13. Ich bin vor kurzem auf das BIM-Plugin von Knauf gestoßen und hätte gern Infos, ob hier schon an eine Kooperation gedacht wurde? Knauf BIM-Plugin
  14. Also ich hab SP2 installiert und versuch grad die Fensterfläche zu ermitteln. Wird noch immer in mm² angezeigt. Ich installier die nächsten Tage das SP4, vielleicht wurde es dort behoben.
  15. Hallo Thomas, das ist für mich auch eine recht fragwürdige Angelegenheit. Da ich in unserer Firma das 3D Modellieren vorantreibe, weil es mir unlogisch erscheint im Jahr 2020 noch in 2D zu zeichnen. Es muss natürlich immer der Kosten-Nutzen-Faktor im Hinterkopf sein, ob wirklich alles in 3D aufgebaut werden soll. Für mich Ja, für andere eher nicht. Hier meine Arbeitsweise: Ich nutze die Ebenen als Geschosse des Gebäudes und als Höhenstruktur. Wenn ich Zwischengeschosse habe, lege ich auch eine Ebene an. Da ich mir da die Höhen-Abhängigkeiten von einigen Bauteilen besser einstellen kann. Ich hab auch eine Ebene mit abgehängter Decke. Dieses Projekt ist ein Bestandsprojekt und ich habe nicht alle Naturmaße gekannt. Also plane ich zum Beispiel ein Deckenschott ein, kenne aber letzendlich nicht die "richtige Höhe". Somit kann ich im Nachhinein die Höhen relativ ordentlich anpassen und die Deckenschotts strecken oder reduzieren sich, da ich diese mit der Ebene Abgehängten Decke und der UK-Rohdecke (Referenzhöhentyp) verknüpft habe. Details, Ansichten, Lageplan habe ich auf eigenen Ebenen gelegt, da diese mehr oder weniger unabhängig von den Geschossen und den Geschosshöhen (Referenzhöhen) sind. Bauteile lege ich mir ausschließlich in Klassen an. Zum Beispiel: Wände, Türen, Böden, Unterzüge, Säulen, Schränke, Stühle, Bodenbeläge, eigentlich alles. Dann weiter mit Unterklassen - Beschriftungen für Bauteile - Bemaßungen für Bauteile. Eigentlich alles was die Zeichnung enthält. Ich bin dann hier völlig frei, was ich in den Layouts einblende oder ausblende. Das sind zwar teilweise wirklich viele Klicks, aber ich kann es mir so darstellen lassen wie ich will. Auch in der 3D Anzeige oder Ausschnitten ist das wirklich hilfreich. Ob das wirklich sinnvoll ist wie ich das mache, bin ich mir noch nicht ganz sicher. Aber ich zeichne erst seit einem Jahr mit VW und hab mir auch viele Tutorials angesehen und bin bei zwei Schulungen gewesen. Trotzdem glaube ich, dass das der richtige Weg für mich ist.
×
×
  • Neu erstellen...