Jump to content

Matteo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    303
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Matteo hat zuletzt am 14. November gewonnen

Matteo hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

85 Exzellent

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Matteo

  • Rang
    200er Club

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

992 Profilaufrufe
  1. ja, so hab Ichs jetzt auch bei dem einen oder anderen Computer gemacht. Wenn man sowas noch zentral im Netzwerk steuern könnte wäre ich noch begeisterter. Eigtl stellt CUPS sowas ja zur Verfügung... müsste man den Drucker nicht lokal einrichten sondern einmal am Server... CUPS = Common Unix Printing System...
  2. Ja. Es nervt einfach, dass Vectorworks bisher immer noch etwas sehr bei so Bauteilen eingeschränkt. Das sind alles keine extremen Sonderlösungen… da fehlt einem manchmal ein wenig der Praxis-Bezug.
  3. Nein. Hab keine Möglichkeit dafür entdecken können
  4. umsoeinfacher wäre es, das aus der Welt zu schaffen 🙂
  5. Matteo

    Bild importieren

    stimmt, 16 Bit hab ich vergessen, nicht 24 Bit
  6. Matteo

    Bild importieren

    @nfedl viell. im Bildmodus von z.B. indizierte Farben auf RGB ode CMYK stellen, das könnte der Grund dafür sein, dass nur psd, tiff und raw gehen...
  7. @TrojerThomas generell sollte man auch der wiederholten Geometrie alle Attribute zuweisen, hätte ich gesagt
  8. Probier mal in der Infopallette zwischen den Optionen "nach innen" und "nicht nach innen" zu variieren. Könnte helfen 🙂
  9. Moin, nutzt hier eigentlich noch jemand affinity Photo, Designer, Publisher als Adobe-Ersatz? Preislich ist das ja ne Kampfansage, qualitativ kommt es nicht 100% mit, was man bei dem Preis aber gerne nachsieht. Bisher bin ich zufrieden. Richtig happy bin ich nicht, aber, es läuft echt gut!
  10. Matteo

    Bild importieren

    in photoshop (affinity,...) öffnen, copy and paste in eine neue Datei und abspeichern
  11. @Bernd-388 1) die Bezugsoberschale beeinflusst die Hlhe des kompletten Boden/Decke Objekts. 3 mögliche Beispiele: a) Bodenplatte aus Beton. Die Bodenplatte aus Beton besteht i.d.R. aus einer Schale (Stahlbeton), die zum Beispiel mit der Oberkante an OKRD/Oberkante Rohdecke ausgerichtet werden kann. b) Fußbodenaufbau: den Fußbodenaufbau richtet man samt Estrich, Trittschalldämmung und Bodenbelag ein und richtet ihn mit der Unterkante der Trittschalldämmung an OKRD aus. c) eine Abhangdecke aus z.B. GK-Platten und Abhängern wird mit der Oberkante der oberen Schale an UKRD ausgerichtet. (Erfahrungsgemäß empfiehlt es sich auch, bei Böden/Decken Rohbau und Ausbau zu trennen) 2) natüüüürlich ist es auch bei Böden/Decken möglich, das Boden/Decken-Objekt in eine übergreifende Klasse zu legen und die einzelnen Schalen in z.B. Materialklassen abzulegen. also, so gesehen alles fein.
  12. Hallo zusammen, wie seht ihr das? In meinen Augen ist der Begriff "Bezugsschichtoberkante" im Boden/Deckenstil im Bereich "Einfügeoptionen" irreführend, zumal er sich nicht an die Einstellung im Bereich "Aufbau" richtet. Im "Aufbau" kann man von "Schichtoberkante" auf "Schichtunterkante" und umgekehrt umstellen. Das geht bei im Bereich "Boden/Deckenstil" nicht, die Einstellung heißt auch immer "Bezugschichtoberkante" obwohl sich mal die Ober- und mal die Unterkante an der Referenzhöhe ausrichtet. a little bit confusing and misleading somehow... Ja, das ist ein altes Thema, aber, irgendwie auch immer noch aktuell...
  13. @TrojerThomas Nurbsflächen lassen sich nachträglich mit dem Hohlkörper-Werkzeug mit einer Tiefe versehen, damit sollte es klappen... (also, auf die Subdivision-Wiederholung angewandt)
  14. ein Kotentool, das Referenzhöhentypen von Geschossen steuert wäre toll!!! so wie in Revit 💁‍♂️💭
×
×
  • Neu erstellen...