Jump to content

kingchaos

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    83
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

6 Neutral

Über kingchaos

  • Rang
    Power-User

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Ladenbau
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Hallo Forum, uns brennt es hier unter den Naegeln, weil wir keine Baugruppenstrukturen (also wie die Gruppen/Symbole ineinander verschachtelt sind) und Bauteilnamen beim 3D-Export über die Parasolidschnittstelle erhalten, wenn wir die Parasolids erzeugen. Selbst bei FreeCAD wird das alles ordnungsgemaess uebertragen, wenn ich Parasolids abspeichere. Wir brauchen das, um fuer die Fertigung der Objekte den Tischlern die 3D-Konstruktionen zum Messen und Fertigen im Edrawings zur Verfügung stellen zu koennen. Darin kann man sehr schnell messen, Schnitte machen und Explosionsdarstellungen erzeugen. Das verwenden wir, wenn wir Projekte aus dem 3D fertigen. Dann kommt man fast ohne Papier in der Werkstatt aus. So sieht die Datei aus, wenn ich die Parasolid aus einem anderen Programm erzeuge, dann wird mir jeder Bereich und jeder Schrank als einzelne Baugruppe angezeigt und auch die Bauteilnamen kann man dann sehen. Die Struktur ist doch da und die Bauteilnamen auch, wenn man die einzelnen Korpen aus dem Generator bezeichnet. Warum exportiert es diese Namen und die Struktur nicht mit? Wenn das nicht geht, ist es vielleicht moeglich direkt Dateien (.easm heissen die Dateien) fuer diesen kostenlosen Betrachter (Edrawings Viewer) zu erzeugen? Das Programm is ein Zusatzprogramm fuer SolidWorks. gruß KC
  2. ohne Graphics MOdule ist die Datei auch viel Kleiner. Aber um einen Faktor kleiner 10 als mit dem "Zustand des Vectorworks Graphics MOdule" kann irgendwie auch nicht richtig sein, oder doch?
  3. Ich wollte nur verstehen, ob das alles seine Richtigkeit hat bei mir. Natuerlich sind groessere Datenmengen nicht mit unerheblichen Folgen fuer Serverlandschaft und so weiter verbunden. Manche Dateien sind kleiner andere groesser. Man stelle sich nur einmal vor, 10 Arbeitsvorbereiter, die momentan im 2D-ACAD arbeiten erzeugen dann auf einmal alle 3D-Daten mit enormen Mengen, dafuer muss die Infrastruktur auch passen. Wir haben auch mehrere Planungsbueros ausserhalb unseres Standortes, sodass auch die Groesse der Dateien nicht so unwichtig ist, da die ja auch auf unsere Server zugreifen wollen/muessen. Ich bin so grosse Datenmengen von anderen PRopgrammen zB TopSolid nicht gewoehnt, da dort die Std.Bauteile als einzelne Dateien in einander eingebaut gebaut werden und man also eigentlich nur Verknüpfungen erzeugt, was die Dateien sehr viel kleiner macht. Nur wenn ich dort "in place" objekte erzeuge im 3D, sind dort groesse Datenmengen zu finden, die dennoch sehr viel kleiner sind. Ein Beispiel, 4 Duschkabinentuerbaugruppen aus je 3 Acrylelementen und den Beschlaegen habe ich mal getestet. Die gleichen 3D Geometrien (also nur die Koerper mit Farben ohne verlinkte Daten) verschlingen im Vectorworks bis zum 17 fachen des Speicherplatzes wie im TopSolid. Wobei im Vectorworks die Volumenkoerper dann noch nicht einmal einen Namen haben, der bei TopSolid einwandfrei mit abgespeichert ist. Ich habe die Geometrien als Parasolid exportiert und in beiden Programmen in leere Dateien eingelesen und abgespeichert. Es haette ja sein koennen, dass ich irgendeine falsche Konfiguration habe, aus der diese gewaltigen Datenmengen resultieren. Gruß KC
  4. jo danke, jetzt ist die Datei 302 mb statt 332 groß
  5. Wenn ich eine alte Zeichnung mit dem neuen Programm aufmache und dann wieder runter exportiere, sollte sich doch die Dateigroesse nicht so drastisch aendern? WO kann ich das ein und ausschalten?
  6. Moin Ihr Profis, ich (ein VW nub) bin ein wenig am Stutzen, ueber VW und seine Komprimierungsvorgaenge in der 2021. Mit Begeisterung habe ich gesehen, dass einige Dateien mit zunehmender Version kleiner werden. Es gibt wohl einen neuen oder zusaetzlichen Kompressionsvorgang, den ich begrüße. Wir sind im Ladenbau taetig und ich wollte mal "alle bislang abgespeicherten Dateien" die wir hier als Container fuer unsere Zukaufteile (Symbole) verwenden, da wir noch keine Benutzerbibliothek aufgesetzt haben, öffnen und unter 2021 abspeichern. Es befinden sich Geräte (Kuehlungen, Oefen, Brotschneidemaschinen etc) in diesen Dateien. Also mache ich die alle auf und speichere sie unter dem automatisch hinzugefuegten Kuerzel "_V2021" ab. Jetzt sehe ich aber, dass einige Dateien auch groeßer wurden, und zwar erheblich viel groesser. Hat jemand einen Plan, was da los ist? Ich bin etwas ratlos. Was wird denn in 2021 komprimiert, die Grafiken, die Geometrie oder beides? Wie kann ich dem Abhilfe schaffen? Auch sehr interessant war das Ergebnis beim: 1- Oeffnen einer 2019er VW mit einem 2021er Version 2- dem Exportieren zurueck nach 2019 vw 3- dem erneuten Oeffnen in 2019 und abspeichern als 2019. Die Dateien wurden immer kleiner. Wird da ein Aufraeumprozess in Gang gesetzt? Es war sichtbar alles noch drin und alle Symbole waren Symbole etc., aber irgend wo dran muss das doch liegen, dass die Dateien kleiner werden? Gruß KC Zusatzfrage: Eine leere Datei enthaelt ein Symbol, zB eine Kuehlung. Warum wird die Datei IMMENS größer , wenn ich das Symbol, welches in der Datei enthalten ist, auswaehle und in die Konstruktionsebene einfuege? Warum bleibt die Datei so groß, wenn ich das 3D-Symbol wieder aus der Konstruktionsebene lösche?
  7. kingchaos

    Korpusgenerator

    Moin, danke, das mit der Box ist schon sehr gut, aber: a) wie muss man dann die Tueren anlegen, die mittig 20 mm ueberlappen und einen Abstand in der Tiefe haben, der Materialstaerkenabhaengig ist? b) wie sage der Schiene, sie hat links und rechts 1 mm Abstand? gl hf KC
  8. Hallo Community, mit Bestürzen stellte ich soeben fest, dass Vectorworks bei Bauteilnamen scheinbar nicht in der Lage ist, diese in 3D-Daten einzuschreiben. Mache ich da irgendetwas falsch? Ich habe einen Korpus gebaut und wollte diesen als Step, Parasolid oder Iges an eine andere 3D-Software übertragen. Der Geometrieexport funktionierte auch einwandfrei, leider sind die Bauteilnamen aus dem Vectorworks nicht in anderen Programmen lesbar, oder Vectorworks ist generell nicht in der Lage mit Fremdprogrammen zu kommunizieren. Mir kommt es so vor, als sei es ein generelles Problem von Vectorworks, da auch in Vectorworks importierte keinerlei Geometrie Bauteilnamen mitbringen. Selbst FreeCAD3D kann saemtliche Bauteilnamen und aehnliche auslesen sowie speichern. Wie kann man hier Abhilfe schaffen? gruß KC
  9. Hallo Forum, ich habe hier einen Fehler gemacht und den voreingestellten Maßen des PDF Druckers vertraut. Nachdem ich nun alle Zeichnungen "fertig" habe, wollte ich das auf meinem A3 Drucker ausdrucken, woraufhin vielen durcheinander geriet. Der PDF Drucker war falsch eingestellt und nach dem ich den Echten A3 gewaehlt habe sind natuerlich alle meine 3x6 (18 Stk) Blätter verrutscht, da der echte Drucker natuerlich auf die richtigen Maße eingestellt wurde. Man merkt es auch daran, dass ich beim Drucken des PDF auf dem echten drucker nicht mehr Maßstabsgemäe Ergebnisse bekomme. Kann mir jemand fix helfen, wie ich die Zeichnung dennoch retten kann? Jegliche Versuche den PLan oder das Blatt auf den Echten Drucker anzupassen schlugen fehl. Was mir dabei auch negativ auffiel, dass er meine 6 horizontalen und 3 vertikalen Blaetter immer auf 1 und 1 zurueckstellt. Die Mitte passt, der Rest ist verschoeben beidseitig. gruß kc
  10. Hey, kennt jemand diese Fehlermeldung beim Setzen von Einteilverbindern und kann helfen?
  11. Hallo Herbie, Vielen Dank, also die Ansicht "einfach vorher genau so einstellen und dann den Ansichtsbereich in dieser Ansicht erzeugen" und auf 3D-Ansicht Festlegen gehen. Prima danke KC
  12. Hallo Forum, ich habe leider bislang nur das Einstellmenue fuer den Import von DWG/DXF gefunden. Wo lassen sich Linienstaerken des Exports zb einstellen? gruß kc
  13. Wieviele Hersteller verwenden denn OFML? Ich kenne einige Lieferanten, die haben noch Kopierfräsen und koennen nicht eine einzige Zeichnung liefern, da die Analog in deren Regalen liegt.
  14. Kann man in Solid Works den Export so einstellen, dass die importierte Geometrie im VW genauso "rundgelutscht" und schick ist, wie bei einem Parasolidimport? Dort hatte ich bislang die besten Ergebnisse, alle Volumen waren schon Volumenkoerper und mussten nicht umstaendlich aus Punktkoerpern oder 3D-Polygonen umgewandelt werden. Brep und Tesselation hat mein Datenlieferanten eingestellt, das fuehrte bei einer großen Datei dazu, dass VW den Import bei 33% nicht weiter fortsetzte und in der Schleife eingepennt ist. zumindest waren es dann Punktkoerper und die gingen mit den richtigen Shortcuts auch schnell in Volumenkoerper umgewandelt.
×
×
  • Neu erstellen...