Jump to content

SandraLöwenherz

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2 Neutral

Über SandraLöwenherz

  • Rang
    Mitglied

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Student / Schüler

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Ich werde beides ausprobieren wenn ich wieder an der Uni bin, mein Laptop ist mit der Datei leider gnadenlos überfordert... Die Polygone hab ich gerne weil ich für weitere Details wie attikarand nur einen Versatz machen muss. Um die Nordseite der Häuser zu schattieren hab ich bisher allerdings auch immer das halbe polygon nachzeichnen müssen. Ich berichte wie ich es im Endeffekt lösen werde, die endabgabe ist erst im August aber ich wollte nicht wider alles auf den letzten Drücker machen. Aber schon mal vielen lieben Dank für die Tipps!
  2. Ja stimmt eigentlich, so ne gute Vorlage hatten wir auch noch nie und trotzdem ist es noch so viel arbeit. Apfelbeere, dein Tipp hat leider nicht funktioniert. Nochmal zum Verständnis, diese Vorgehensweise klappt bisher: 1. Gärten mit dem Farbeimer füllen. 2. Gesamten Block mit der 3. Option des Füllwerkzeuges erstellen (hier gelb und von der reihenfolge bereits hinter die Gärten gelegt. 3. Die beiden neu entstandenen Blöcke verschneiden, um den Block der Bebauung zu erhalten (Beide Polygone anklicken, rechtsklick, schnittfläche löschen) 4. Den Block inklusive der bestehenden Linien mit der Polygonauswahl auswählen, Schnittfläche löschen, mit dem Zauberstab dann am Ende alle einzelnen Linien löschen. Die Vorgehensweisefunktioniert, aber ich wollte einfach wissen, ob es eine schnellere oder einfachere Option gibt, wenn ich raus zoome seht ihr warum:
  3. Momentan habe ich die türkis farbenen Linien gelöscht, die "Gärten" mit dem farbeimer Tool gefüllt und den ganzen Block mit der 3. Option des tools, wo man alle Objekte umfahrt, die ein polygon ergeben sollen. Anschließend habe ich die schnittfläche der beiden Polygone gelöscht sodass ich den massiv bebauten Raum habe. Dieses polygon kann ich dann mit einer Option mit den vorhandenen Auen und roten Linien zerschneiden. Dann muss ich mit dem Zauberstab die verbliebenen roten und blauen Linien löschen und habe meine Häuser. Es sind allerdings fast 100 Blöcke und das wäre immer noch extrem aufwändig.
  4. Guten Morgen! Wir haben als Grundlage für ein Projekt in der Uni mal wieder eine völlig unbrauchbare Datei bekommen. Die Häusergrenzen sind alle als einzelne Linien dargestellt, um einen ordentlichen Lageplan zeichnen zu können, müssen das alles Polygone sein. Ich möchte die Option, jedes Polygon einzeln nachzeichnen zu müssen gerne umgehen. Hat jemand eine Idee?
  5. Oh vielen lieben Dank! Ich habe die Einstellungen nicht im Ansichtsbereich gesucht, so klappt es wunderbar!
  6. Hi Ingd, das ist leider alles viel zu zeitaufwändig. Ich werde wohl in den sauren Apfel beißen müssen und die Piktogramme als PNG beim Layouten in InDesing einfügen, wo ich dann keine Kontrolle über die Strichstärke habe, nur über die insgesamte Größe. Aber vielen Dank. Hi zoom, das ist ein ganz einfacher Konverter, bei dem ich nichts einstellen kann, nur Ausgangs- und Ausgabeformat.
  7. Hallo allerseits, ich möchte gerne einen Schnitt anlegen, der nicht im rechten Winkel verläuft. Ich dachte, ich könnte diese Problematik lösen, indem ich 2 Schnitte anlege, jedoch zeigt mir vw dann im Ansichtsbereich jeweils 2 vollständige Schnitte anstatt der beiden Teilbereiche. Ich habe mich durch die Einstellungen des Schnittes geklickt, aber keine Lösung finden können. Vielleicht hat jemand eine Idee? Im 2. Foto sieht man den gewünschten Schnitt, im 2. was vw generiert, die roten Rahmen sind die Bereiche (in etwa) die zu viel sind.
  8. Hallo, leider hat keiner von den Tipps zum Erfolg geführt. Die Umwandlung von SVG zu DWG nehme ich vor, weil svg das einzige Vektorformat ist, das ih für den Download von der Webseite, die die Piktogramme anbietet, wählen kann. Ich hänge nochmal ein Bild an, wo meine Problematik vielleicht klarer wird. Ich möchte Piktogramme die aussehen, wie der Fußgänger links (den habe ich selbst gezeichnet), die importierten dwgs erzeugen aber Grafiken wie die Armbanduhr und der Bildhauer rechts. Obkejt umwandeln habe ich auch schon in jeder erdenklichen Variante erfolglos versucht. Liebe Grüße Sandra
  9. Hallo Phrodus, vielen Dank für deine Antwort. Ich werde versuchen, das Problem über Illustrator zu lösen, falls meine Uni as Programm besitzt. Wenn alle Dämme brechen muss ich die Piktogramme später beim Layouten in InDesign als PNG einfügen, was mir aber ebenfalls die Möglichkeit nimmt, Piktogramme größer oder kleiner aber mit gleicher Strichstärke darzustellen.
  10. Guten Morgen! Ich arbeite momentan an meinem Entwurf, der in diesem Semester eine große Anzahl an Piktogrammen enthält. Diese lade ich größtenteils von einer Webseite runter, das einzig für mich brauchbare Format ist jedoch svg. Ich wandle die svg Datei dann in eine dwg und importiere diese dann in Vectoroworks. Jedoch sind die Piktogramme dann keine Linien mehr, sondern Polygone. Ich habe jetzt lange an den Import Einstellungen rum probiert aber leider erfolglos. Klar kann ich das Polygon füllen und skalieren, das bringt jedoch nicht den gewünschten Effekt. Ich hänge einen Screenshot an, die schwarze Linie ist das importierte Polygon, bzw. die Polylinie und der rote Pfad zeigt in etwa, was ich dann haben möche. Alle Piktogramme nachzuzeichnen kommt leider nicht in Frage. Vielen Dank schonmal, Sandra
×
×
  • Neu erstellen...