Jump to content

Mhld

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    51
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Mhld hat zuletzt am 5. März gewonnen

Mhld hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

10 Gut

Über Mhld

  • Rang
    Power-User

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Ja, alle Rechner haben das selbe SP drauf. Ich hoffe, dass vorher synchronisiert wurde, aber da wäre ich mir jetzt nicht 100%-ig sicher…
  2. Ich habe aber die Schnitte und Ansichten direkt auf einer Layoutebene liegen. Eine zusätzliche Ebene anzulegen würde bedeuten, die Schnitte und Ansichten in einem Ansichtsbereich auf einer Konstruktionsebene anzulegen, oder? Danke, aber das sind doch die Möglichkeiten, die ich bereits aufgezählt habe. Ich arbeite jetzt, bis ich vielleicht neue Erkenntnisse erlange, mit zusätzlichen Klassen, die z.B. Indexwolken in Ergänzungen enthalten.
  3. Liebe Community. Wir arbeiten an einem CAD-Modell, das als Projektdatei auf unserem Server (NAS von QNAP) abgelegt ist und mittels Projektsharing und Arbeitsdateien auf mehreren Arbeitsplatzrechnern bearbeitet wird. Die empfohlenen Randbedingungen aus dem Whitepaper haben wir umgesetzt (denke ich): Alle CAD-Rechner arbeiten mit macOS Mojave 10.14.6 Alle CAD-Rechner und das NAS arbeiten mit dem selben Netzwerkprotokoll Alle User haben auf dem Pfad, unter dem die Projektdatei liegt, volle Zugriffsrechte Wir stimmen uns ab, wann wer seine Arbeit mit der Projektdatei synchronisiert Wir haben die Einstellung "Sicheres Sichern“ („Safe Save“) für diese Projektdatei (langsam)" aktiviert, um mögliche Schwierigkeiten mit Nutzerberechtigungen und NAS-Gerätekonfigurationen zu vermeiden Es gibt auch keine offensichtlichen Probleme, das Programm wirft im Zusammenhang mit dem Projektsharing keinerlei Fehlermeldungen aus. Wir haben aber seit heute folgendes äußerst beunruhigendes Problem festgestellt. Einer der Bearbeiter hat sich eine neue Arbeitsdatei aus der Projektdatei angelegt. Dort sind viele Änderungen nicht eingeflossen, die in allen anderen Arbeitsdateien vorhanden sind. Es handelt sich insbesondere um Objekte, die gelöscht wurden. Das bedeutet: die bisherigen Arbeitsdateien konnten sich über die Projektdatei (so weit wir das erkennen können) synchronisieren und weisen (so weit wir das erkennen können) einen identischen Stand auf. ABER: die Projektdatei selbst und neue Arbeitsdateien haben einen davon abweichenden Inhalt… Wie auch immer das gehen soll? Auch der Versuch auf anderen Rechnern neue Arbeitsdateien anzulegen führt zum selben Phänomen. Das ist insofern extrem beunruhigend, weil es keinerlei Hinweis auf eine fehlerhafte Synchronisierung gab. Bei einem relativ großen Projekt wie diesem führt das dazu, dass keiner mehr sicher sagen kann, ob alle Änderungen in irgendeiner Datei vorhanden sind… Kennt jemand diese Problematik? Was ist das empfohlene Vorgehen? Sind die VectorWorks-Cloud-Services oder andere Cloud-Dienste zuverlässiger? Grüße, Mhld
  4. Liebe Community, wir haben Ansichtsfenster mit Schnitten und Ansichten aus dem 3-D-Modell generiert. Im 3-D-Modell gibt es 2-D-Elemente, die auf entsprechenden Klassen liegen, z.B. Bemaßungen auf der Klasse "Bemaßung" oder Indexwolken auf der Klasse "Index". Wenn nun also der Schnitt für die o.g. Zeichnungen durch eine Maßkette oder eine Indexwolke schneidet, wird in den Ansichtsfenstern ein Strich gezeigt, wo das Element geschnitten wird. Ich könnte ja die Darstellung von 2-D-Elementen deaktivieren. Die Darstellung von 2-D-Elementen möchte ich aber aktiviert lassen, damit z.B. die Öffnungsarten von Fenstern dargestellt werden. Ich könnte im Ansichtsfenster die betroffenen Klassen auf 'nicht sichtbar' stellen. Dann werden aber auch alle Ergänzungen des jeweiligen Ansichtsfensters, die auf diesen Klassen liegen, deaktiviert. Ich möchte aber ggfs. auch in Schnitten und Ansichten bemaßen und Änderungen markieren. Ansonsten müsste man separate Klassen anlegen für die Ansichtsfenster, aber ist das dann wirklich die Lösung??? Wie handhabt ihr das? Gibt es einen eleganten Weg, den ich nicht kenne?
  5. Neue Erkenntnis: Die Treppen übernehmen wohl zwar die geänderte Einheit, aber wirklich in der Beschriftung geändert dargestellt wird es erst, nachdem ich jede Treppe bearbeite und wieder bestätige. So etwas wie "alle Treppen aktualisieren" gibt es nicht, oder?
  6. Hallo Community, ich habe die Einheiten für die Treppen in der Tabelle der Sondereinheiten umgestellt, und zwar im Bearbeitungsfenster einer Treppe. Nun möchte ich gerne, dass alle Treppen mit der selben Einheit beschriftet werden ohne alle Treppen einzeln umstellen zu müssen. Gibt es eine Möglichkeit, das zu tun? Noch besser wäre es, wenn man die dokumentenweite Einheit für die Treppen ändern könnte, aber ich bin nicht dahintergekommen wie das geht...? Grüße, Mhld
  7. Hallo Marc Wittwer und Danke für das Feedback. Ich konnte das Problem umgehen, indem ich denselben Wandstil neu erzeugt habe. Woran es lag, ist mir allerdings bis heute nicht klar...
  8. Stimmt. Ich hab noch etwas herausgefunden: Die Bemaßungspunkte der automatischen Maßkette liegen immer auf der Außenseite der Wand. Wenn man nun die Maßpunkte an den Öffnungen auf die Aussparungs-2-D-Punkte verschiebt und anschließend der Maßkette sagt, man möchte die Höhe angezeigt bekommen, erscheint die korrekte Höhe… Aber auch das ist ein Witz! Ich hab's an den Computerworks-Support mit Beispieldatei gesendet - bin gespannt!
  9. Hallo zusammen, hat jemand eine Idee, weshalb VectorWorks die Anfangs- und Endpfosten, sowie -riegel einer Pfosten-Riegel-Fassade nicht anzeigt, obwohl sie nicht auf 'virtuell' gestellt wurden? Auch die gewählten Klassen sind sichtbar… Das Ergebnis sieht so aus: Das Problem ist außerdem, dass ich in die Randfelder keine Fenster einsetzen kann, vermutlich weil es keine Pfosten am Rand gibt… Hab alles abgeklopft und bin am verzweifeln…
  10. Das Problem scheint noch zu bestehen, zumindest bei mir. Ich sträube mich aus zwei Gründen noch dagegen, alle Öffnungsmaße von Hand einzutragen: 1. wozu hacke ich alles in 3-D ein und wo ist die viel gepriesene BIM-Funktionalität von VW und 2. die Gefahr, dass die Tür tatsächlich andere Abmessungen hat, als die Maßkette vorgibt, ist doch relativ groß… Ich konnte das Problem etwas eingrenzen: Wenn eine Öffnung direkt am Wandende oder an einer einbindenden Wand liegt, wird die Höhe nicht erkannt. Wenn ich also die Öffnung etwas abrücke, sie dann vermaße und sie anschließend zurückschiebe, ist alles korrekt vermaßt. Jetzt müsste ich das nur noch für die paar dutzend Türen machen… 🤯 Ich habe mal eine Anfrage an den Support gestellt mit meinem konkreten Problem und bin gespannt...
  11. Ja, war es. ABER: der Klasse, auf die die Bemaßung lt. Bemaßungsstandard gelegt wurde, wurde einen Textstil mit Schriftgröße 11 Punkt automatisch zugewiesen… Nachdem ich den Haken, der automatisch einen Textstil bei der Klasse zuweist, entfernt habe, funktioniert es einwandfrei.
  12. Hallo zusammen, man kann ja bei Bemaßungsstandards einen Textstil auswählen, der für die Bemaßungstexte verwendet werden soll (sagt der VW-Quicktipp). Der dort gewählte Textstil hat die Schriftgröße 7 Punkt. Der Haken im Menü Text > Schriftgröße steht auf 9 Punkt. Jetzt kommt's! Die Schriftgröße der anhand dieser Parametern erstellten Maßkette ist… 11 Punkt! Hat jemand Rat? Grüße! Mhld
  13. Stimme Dir zu, zoom. Es gibt auch keine dreiläufigen Treppen, die wir aber durchaus gelegentlich verbauen. Ich bin ich jetzt dazu übergegangen, weder Handläufe noch Geländer automatisch erstellen zu lassen. Die zeichne ich dann manuell rein, bzw. modelliere sie, sofern ich sie unbedingt 3-D benötige...
  14. Wir planen in diesem Projekt mit Blockfenster, das heißt, die Flügelprofile sind nahezu vollständig im Rahmen integriert (geringe Ansichtsbreite). Weil ich das mit dem Fenstertool nicht hinbekommen habe, es mir aber wegen des Wandanschlusses von Trennwänden wichtig war zu sehen, wie breit der Rahmen sein würde, habe ich versucht, die Rahmendarstellung zu übersteuern. Lange Rede, kurzer Sinn - so sieht das jetzt aus: Leider war die Übung für die Katz', weil VectorWorks die mittleren Rahmen nicht übersteuern möchte:
  15. Hallo zusammen, weiß jemand, warum früher oder später VW den Verlauf von Handläufen "versemmelt"? Oder gar, was man dagegen tun kann? Hier mal zwei Beispiele von Handläufen, die eigentlich geometrisch funktionieren müssten:
×
×
  • Neu erstellen...