Jump to content

wolfski

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über wolfski

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. wolfski

    Lupe (Shortcut)

    Hi JH, Shortcut erstellen: Menu „Extras“ > Arbeitsumgebung > Arbeitsumgebung anpassen Hier rechtes Fenster: > Werkzeuge > Konstruktion aufklappen > nochmal Konstruktion aufklappen (warum man das zweimal machen muss?) > auf das Lupensymbol Da dann wie üblich Tastenkürzel (links pulldownmenu + rechts Zeichen) Es muss aber in der Ausschnitt vergrößern-Funktion (Methodenzeile) „ Ausschnitt vergrößern: interaktiv“ angewählt sein. Viele Grüße Wolfgang
  2. wolfski

    Lupe (Shortcut)

    Hallo Esteban, hallo JH, ich hatte schon gehoffte, dass nach vielen Wochen (Monaten?) einer mit einer Lösung des Problems um die Ecke kommt. Leider seid ihr also auch Problemgeplagte. Und nein, ich habe keinen Workaround gefunden. Es scheint (ziemlich sicher) an den neuen VW-Versionen zu liegen. Denn selbst mit einer (gefühlt) uralten CS6 (adobe) funktioniert diese Kombination wie immer in meiner Konfiguration (10.13.6). Ich habe mir einen eigenen Shortcut gemacht. Und das erste, was ich nach jedem SP ausprobiere ist, ob es wieder funktioniert. Aber wie alle anderen beschrieben haben: Es ruckelt und zoomt manchmal irgendwie „ein bißchen in der Gegend rum“ und man kriegt schon beim Hingucken schlechte Laune. Ja, die „Y“-Lupe und auch die Reihenfolge (erst Leer-, dann cmd) kenne ich. Bringt alles nix. Ich benutze „Boomerang“ wenn ich Modelle zum „Drübergucken“ hin und herrotiere, hin und herschieben (mitt Leertaste). Dann kann eben mal schnell irgendwohin zoomen und bleibt trotzdem in den anderen Werkzeugen. Die Y-Lupe ist bei mir für was anderes auch sehr häufig in Gebrauch. Aber beide Werkzeuge sind sehr unterschiedlich in der Anwendung (und wenn sie funktionieren sehr nützlich). An Nemetschek/Vectorworks: Ist es so schwierig, dass wieder anzupassen? Wolfgang System Mac Pro 12-Core, 10.13.6, Radeon RX 580.
  3. Hallo Klaus (und die anderen): Das Ding hätte mich fast wahnsinnig gemacht. Aber ich habe den „Übeltäter“ gefunden. Irgendwas ist in Klasse. Man sieht es nicht. Aber manchmal doch. Es sind irgendwelche Objekte, die man nur teilweise markieren und löschen (o.ä.) kann. Ich stelle hier mal die total abgespckte Datei rein. Nur ein paar Konstruktionsebenen und alle Klasse. Wenn jemand die Datei öffnet, sieht er was. Aber wenn man dann in der Klassenpalette ganz nach unten scrollt, sieht man eine Klasse „STAHLBETON“ (als Unterklasse von „WS“). Diese Klasse ist auf unsichtbar geschaltet, aber wenn man die auf sichtbar schaltet, verschwindet alles. Da muss irgendwas drin sein, das riesig (unendlich?), aber nicht sichtbar ist. Wenn man die Klasse „STAHLBETON“ wieder ausschaltet, ist wieder alles da (ein bißchen die 3D-Ansicht rotieren). Aber irgendwie scheint das in der 3D-Ansicht auch Lichtjahre vom Nullpunkt entfernt zu liegen (Schaut mal auf die Lineale oben und links). Wenn ich dann wieder auf 2D-Plan schalte, scheint die Zeichung wieder am Nullpunkt zu liegen. Wenn ich mir die Dokument-Einstellungen anscheue sehe ich skurile Dinge: Einheiten 0,000 (die lassen sich auch nicht ändern), oder Benutzer-Nullpunkt: unendliche Ziffern Versucht mal ain Rechteck aufzuziehen, keine Ahnung, wo das mit der ersten Ecke beginnt. Vielleicht ja ein Rest aus dem Export oder was auch immer. Kennt jemand dieses Problem beim importieren? Kann man das Dokument repaprieren? Viele Grüße Wolfgang KOBL_TEST_VW-FORUM.vwx
  4. Bin schonmal ein Stück weitergekommen, Das ganze auf M 1:100 umgestellt und den Zoomfaktor von 5.395.449.954% (tatsächlich) auf „Zoom uf Objekte“. Wolfgang
  5. Hallo, ich habe eine DWG-Datei erhalten, die sich importieren läßt. Es ist auch alles zu sehen. Allerdings verhält sich die Datei äußerst komisch. Den Plankopf kann man bearbeiten, usw. Die eigentliche Zeichnung allerdings lässt sich überhaupt nicht bearbeiten. Wenn man mit dem Aktivieren-Werkzeug irgendwo in der Zeichnung etwas markieren möchte, sieht es so aus als ob alles gruppiert wäre. Allerdings lässt sich nichts entgruppieren oder ein einzlnes Element anwählen. Fixierungen habe ich präventiv für alles gelöst (falls überhaupt welche dricn sind). Wenn man z.B. das ganze Gebilde in die Zwischenablage kopiert und in ein neues Dokument einsetzen möchte, kommt folgende Meldung: „Ein Ansichtsbereich kann nicht in ein anderes eingefügt werden.“ Der Maßstab für das Ding lautet: „2,e+00“. Wenn man den umstellt, verschwindet wieder alles. Es gibt Layoutebenen und Ansichtsbereiche Sobald man auf eine Konstruktionsebene klickt, um sie zu markieren, verschwindet alles und lässt sich nur durch Aktion widerrufen wieder sichtbar machen. Wenn man eine neue Konstrukitonsebene anlegt, um drüberzuzeichen, verschwindet alles. Die Darstellung bei den Konstruktionsebene steht auf „Nur aktive Zeigen“, allerdings ausgegraut und nicht änderbar.. Sobald man irgendeine Ebene markiert, verschwindet alles. Aber man kann dann auf „Zeigen, ausrichten und bearbeiten“ ändern. Das bringt aber auch nichts. Alles ist verschwunden und kann ebenfalls nur über „Bearbeiten > Rückgängig“ wieder sichtbar gemacht werden. Durch Doppelklicken kann man den Ansichtsbereich bearbeiten (die komplette Zeichnung). Wenn man allerdings versucht, durch Doppelklick weitere einzelne Elemente zu markieren/bearbeiten, kommt die Meldung, dass man ein Symbol bearbeitet. „Symbol/Objekt wird Gruppe“ funktioniert auch nicht, da kommt nur „Es können nur gerenderte Ansichtsbereiche in Grupenumgewandelt werden.“ Die einzoge Möglichkeit dranzukommen ist. Doppelklick und dann folgendes anzuwählen: Mannomann, was ist das? Viele Grüße Wolfgang
  6. wolfski

    Bemaßung

    Hallo hanswurst, ah da liegt der Hund begraben. Danke, muss ich mir immer wieder klarmachen, dass auch die Bemassung genauso ein Objekt ist wie alles andere auch und daher auch über die Infopalette gesteuert wird. Wenn man viel mehr Maßlinien (als nur die Firsthöhe) einzeichnet, macht das der vorgeschlagenen Methode durchaus Sinn. Finde ich. Danke & viele Grüße Wolfgang
  7. wolfski

    Bemaßung

    Hallo Herbieherb, aber dann hat die Maßlinie ja überhaupt keinen Bezug zum Objekt. Soll heißen, die steht als völlig eigenständiges Objekt „wie festgebacken“ auf dem Bildschirm und wenn man z.B. in der 3D-Darstellung das Objekt dreht, bewegt es von der Maßlinie weg. Muss ich dann irgendwas machen, um die „anzukoppeln“? Wolfgang
  8. wolfski

    Bemaßung

    Hallo, vielleicht eine ganz blöde Frage, aber mir fällt gerade nichts dazu ein: Der Klassiker, ein Satteldach. Ich habe die Seitenansicht und möchte die Höhe bemaßen. Wenn ich mit der Maßlinie oben am First beginne und dann nach unten gehe, snappe ich ja automatisch auf die Ecke und es ergibt sich eine falsche Maßangabe. Ist ja eigentlich auch korrekt, es wird der Abstand zwischen den beiden angegebenen Punkten bemaßt. Aber in dem Fall will man das ja nicht. Klar geht das in der 3D-Ansicht, aber manchmal will man ja doch alles in der Seitenansicht machen. Was kann man denn machen, damit ab dem ersten markierten Maßpunkt senkrecht nach unten gemessen wird und die untere Gebäudeecke nur als Höhenmarkierung dient und trotzdem strikt in der Senkrechten gemessen wird? Viele Grüße Wolfgang
  9. wolfski

    Profilkörper

    Wie meldet man das denn dann als Bug?
  10. wolfski

    Lupe (Shortcut)

    Ja klar, ich hab ja die ganze Zeit vor dem Update damit gearbeitet. Ist für mich übrigens schon total verinnerlicht, weil zumindest die meisten Adobe-Progs mit dieser Tastenkombination arbeiten. Gibt es denn evtl. einen Shortcut über die Buchstaben, wie z.B. „x“ für Auswahlwerkzeug? Viele Grüße Wolfgang
  11. wolfski

    Lupe (Shortcut)

    Hallo, ich bin gerdade dabei, auf HighSierra (10.13.6) umzustellen. Was mir direkt aufgefallen ist und mich ziemlich ausbremst: Auf dem Mac gibt es die Lupenfunktion (Methodenzeile > Ausschnitt vergrößern interaktiv), die man mit cmd + Leertase ganz schnell temporär aufrufen kann. Leider funktioniert das nach dem Update auf High Sierra nicht mehr. Wenn man die beiden o.g. Tasten hält, erscheint zwar das Lupensymbol (mit dem kleinem auf-/Ab-Pfeil daneben). Aber vergrößern/verkleinern funtioniert z.B. nur in den 3D-Ansichten. Im 2D-Plan funktioniert das überhaupt nicht. Man muss jetzt in der Werkzeugleiste explizit das Lupensymbol auswählen. Mit dem Shortcut gehts aber wirklich viel schneller. Kann das jemand nachvollziehen? Vielleicht liegt es auch an der neuen GraKa (AMD Raden 580RX). Sys-Konfig.: Mac Pro 12-Core (5.1 von 2012) 48 GB, AMD Radeon 508 RX (8 GB), High Sierra (10.13.6) Viele Grüße Wolfgang
  12. wolfski

    Profilkörper

    Ja, aber es steht definitiv in der Hilfe, dass man Profilkörper bearbeiten kann. Hat das schonmal jemand probiert? Ich würde spontan auch einen Pfadkörper für sowas nehmen. Aber ich wollte einfach mal sehen, was der Unterschied ist. Und ehrlich gesagt, weiß ich jetzt auch nicht, wofür man Pfad- und wofür man den Profilkörper benutzt Zumal der ja nicht bearbeitbar zu sein scheint. aber vielleicht habe ich ja die Vorteile des Profilkörpers in Best. situationen noch nicht erkannt. Kann mir jemand auf die Sprüngen helfen? Viele Grüße Wolfgang
  13. wolfski

    Profilkörper

    Hallo, angeblich soll es möglich sein, einen bereits angelegten Profilkörper zu bearbeiten. In der Hilfe steht: „Wollen Sie einen Profilkörper bearbeiten, so müssen Sie ihn einfach aktivieren und wieder 3D-Modell > Profilkörper anlegen wählen. Daraufhin wird der Profilkörper wieder in die beiden 2D-Polygone zerlegt. Sie können diese umfor­men und dann den Profilkörper erneut anlegen.“ Bei mir kommt aber immer nur die Meldung: „Bitte aktivieren Sie ein geschlossenes 2D-Polygon, das als Pfad dient und ein offenes 2d-Polygon das als Profil dient.“ Also genau so, als würde ich aus den 2D-Polygonen zum ersten Mal einen Profilkörper erstellen. Aber die beiden Polygone zum ändern erscheinen nicht. Viele Grüße Wolfgang
  14. wolfski

    Tabelle > Sparren

    Hallo Marc, danke für Dein Beispiel. Kapiert habe ich, dass es tatsächlich nur mit der Tabelle „Balken/Träger“ funktioniert. Ich habe das jetzt also bei meinem Dachstuhl auch so gemacht. leider kommen immer noch Maße raus, die jetzt nachvollziehen kann. Allerdings hätte ich gern die absolute Länge. Bei der Kostenberechnung wird ja u.a. auch von der Bruttolänge der KVH-Elemente ausgegangen. In diesem Fall wären das die 3,6741. Ich hoffe, Deine Geduld nicht überzustrapazieren und habe hier mal meine .vwx-Datei angehängt (ebenfalls einen ScreenShot). Vielleicht findest Du ja (ohnen großen Aufwand) raus, ob ich irgendwas nicht richtig gemacht habe. Kann es sein, dass es hier irgendetwas mit dem Doppelabschluss der Sparren zu tun hat? Viele Grüße, Wolfgang Dach_Test_02.vwx
  15. wolfski

    Tabelle > Sparren

    Hallo Marc, danke für den Hinweis. Dann bleibt noch die Frage offen, ob ich die Sparren mit den korrekten Längen in eine Tabelle reinkriege. Wie der ScreenShot oben zeigt, werden die Sparren dreimal angegeben. Und alle drei Angaben sind welche, mit denen man nichts anfangen kann (bei der Firstpfette ist es dasselbe). Ich möchte einfach alle Elemente der Pfosten/Riegel-Konstruktion in einer Tabelle für den Zimmermann (das Abbundzentrum) haben. Wenn ich – wie schon vorher beschrieben, die Sparre selbst erstelle (inkl. Ausklinkungen), wird zwar erstmal die korrekte Länge angegeben. Aber sobald man das dann in den korrekten Winkel rotiert, wird aus dem Δz (was ja in der Tabelle die Längen angibt) ein Δy und somit geht auch hier alles flöten. Wenn man dann für diese Elemente in der Tabelle allerdings statt Funktion=LÄNGE, Funktion=HÖHE angibt stimmt zumindest das. D.h. die Tabelle zeigt das richtige Längenmaß an. Aber auch wenn ich mich wiederhole: Gibt es eine Möglichkeit, die Tabelle direkt aus einem per >Architektur erstellten Dachstuhl korrekt zu erstellen? Viele Grüße, Wolfgang
×
×
  • Neu erstellen...