Jump to content

Terrak1n

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    28
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

5 Neutral

Über Terrak1n

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Hallo Forum, um dieses Thema hier abzuschließen würde ich gerne meinen finalen Weg festhalten: Ziel: eine Geländeoberfläche schaffen mit einer Stärke von z.B.: 60cm - Ober und Unterseite sollen ident sein - Wie ein dickes Tuch 1: Vermesserpunkte / Höhenkoten erstellen 2: Daraus ein Geländemodell erstellen (hier entstehen oft nicht die richtigen Außenkanten, weil er manche Punkte zueinander verbindet welche nicht gewünscht sind) - WICHTIG: Das Geländemodell mithilfe von "Tiefster Punkt" in die gewünschte Dicke bringen. In meinen Fall muss also der tiefste gewünschte Vermesserpunkt, nochmals tiefer angesetzt werden. In meinem Fall habe ich -0,80 cm angenommen. 3: Daraus einen Punktkörper erstellen 3: Mithilfe der Outline /Grenze der gewünschten Fläche (2D Poly) einen Extrusionskörper erstellen - diesen in den Punktkörper verschieben und ein Schnittvolumen anlegen (ACHTUNG: Schnittvolumen können nur erstellt werden wenn die zu schneidenden Objekte auf der gleichen Konstruktionsebene liegen) Hiermit schneidet man sozusagen das umgewandelte Geländemodell richtig zu. 4: Anschließend den zugeschnittenen Punktkörper, duplizieren und um z.B: 60 cm nach unten schieben 5: Beide markieren und Schnittvolumen löschen Danke nochmals an Zoom und Herbieherb für Ihre Unterstützung. LG Terrak1n
  2. Hab das Geländemodell jetzt unter: 3D Modell - In 3D Polygone umwandeln - modifiziert und anschließend die Gruppe aufgelöst Jedoch würde es mich weiterhin interessieren ob es eine "Auflösen" Befehl gibt (so wie das Sprengen im AutoCAD) ...womit ich z.B.: zusammenhängende Polylinien in Ihre Segmente zerlegen kann. Gibt es sowas?
  3. Eine Frage hätte ich noch: Gibt es eine Möglichkeit meine Vermesserpunkte/Höhenkoten zu markieren und automatisch in ein 3d Polygonnetz zu transformieren. Mein Vorgehen wäre jetzt nämlich alle Vermesserpunkte mit 3D Polys händisch zu verbinden, was aufgrund der Darstellung meiner Höhenkoten im 3d Raum etwas unübersichtlich ist (dort komm ich ja automatisch hin, sobald ich 3d Polygon anwähle, womit ein finden der vermesserpunkte etwas schwierig wird, da meine Höhen nur noch winzige Kreuze sind - Oder gibt es auch hier eine Lösung in der 2D Draufsicht meine Vermesserpunkte zu verbinden?)
  4. Mission accomplished 🙂 DANKE Beim Häkchen wird mir zwar leider nicht die Oberfläche ident abgebildet, sondern es bleibt das Objekt mit welchem man schneidet - trotzdem super zu wissen. ....aber mit dem duplizieren geht es und schmiegt sich direkt in mein Originalobjekt. Ich war mit der Projektion also am Holzweg. Interessant ist nur, dass ich Anfangs mit dem Belag/Weg Tool gearbeitet habe. Dieses lässt sich in der 2d Plan Draufsicht ganz einfach mit Flächen schneiden. Aber ist für das modellieren von Oberflächen wie unten, sehr mühsam. Danke, Danke, Danke...jetzt kann ich das Projekt umsetzen.
  5. Und gibt es auch die Möglichkeit das Schnittvolumen nicht zu löschen sonder es wie ein Tortenstück nur zu schneiden aber nicht herauszunehmen?
  6. Danke Zoom und Herbieherb, Der Weg mit den händisch zu schließenden Polygonen und einer nachträglichen Umwandlung in einen Punktkörper, und daraus dann in einen Subdivision oder Vollkörper hat gut funktioniert, jedoch ist natürlich der manuelle Aufwand zum schließen der Seiten da. FRAGE: Zoom könntest du den zweiten Weg mit den Extrudes noch genauer erklären. Versteh das insbesondere mit den Flächen in Richtung rotieren nicht Weiters habe ich folgendes Problem: Wie schaffe ich es anschießend auf eine schräge Ebene z.B.: eine Baumscheibe auszustanzen ohne dass ich das loch sowohl seitlich aus auch oben und unten erneut schließen muss. Ich würde quasi gerne aus diesem schrägen Teig einen Keks ausstechen, diesen aber nicht herausnehmen. Ich habe das mit Projezieren versucht: hierbei entstehen aber die vorhin erwähnten leeren Seiten. Mit Volumen schneiden, hab ich wiederum nicht die möglichkeit es 1: Das Volumen nur zu schneiden und das neue Volumen im alten zu belassen, und zweitens müsste ich die Oberfläche neu modellieren. Ich würde also gerne einfach durch die unebenen Fläche durchstechen, es aber im alten Objekt belassen. Hoffe das ist verständlich ^^ Zu der Lösung von dir Herbieherb: Das ich 3D Polys mit Volumen zusammenfügen verbinde ist schon mal super neu für mich und kann ich gut in Zukunft einsetzen. DANKE. Jedoch habe ich es nicht geschafft dieser Fläche (nach dem zusammenfügen): mit dem Hohlkörpertool eine saubere Dicke zu geben. Die Ecken verschieben sich noch leicht, wenn auch nicht so dramatisch wie wenn ich die 3D Polys nicht zusammenfüge. Siehe anbei an den rechten Ecken. Ggibt es da noch etwas zu beachten? Herzlichen Dank nochmals an euch!!!!
  7. Hallo liebes Forum, ich stehe vor folgendem Problem. Ich müsste einem Platz welcher sich über verschiedene Höhenebenen zieht eine Oberfläche geben mit einer Tiefe von 60cm. Nun dachte ich mir ich zeichne eine Oberfläche anhand der Höhenkoten nach. Erstelle mir somit mehrere 3d Polygone. (Höhenkoten mit 3d Polylinien verbunden (die Außenlinie des Platzes) und z.B.: mit Ändern - Polygone triangulieren, eine Fläche erstellen. Anschießend hätte ich gerne dieser polygonalen Fläche eine Tiefe gegeben, ein Volumen....DARAN SCHEITERE ICH JEDOCH. Möglicherweise lieg ich auch mit meinen 3d Polys falsch. Dachte ich kann mit subdivisions PUnkte an Höhenkoten anpassen...diese Angreifpunkte (bei subdivision bearbeiten) haben jedoch nicht die möglichkeit einzeln eine Höhe im anzupassen (in der Infopalette) Ziel ist es z.B: dieser Fläche eine gleichmäßige Dicke zu geben. (etwas schlecht gezeichnet, sorry) - mit Hohlkörper kann ich nur jedes einzelne Dreick verdicken, damit erzeug ich jedoch zwischenräume - geht also auch nicht (siehe bild ganz unten) Ich brauch die verdickung der Deckschicht eines Platzes um es anchließend mit IFC DAten zu versehen und als BIM auszugeben. Danke für eure Hilfe.
  8. Hallo liebes Forum, vielleicht habt Ihr ja das gleiche Problem und könnt mir hier einen Trick verraten. Eine DWG Datei (Einbautenplan) hat bei vielen seiner Linien sogenannte "globale Breiten" im AutoCAD eingestellt. Diese überschreiben die Strichstärken und machen die Linien, je nach Einstellungen dicker. Importiere ich eine DWG Datei mithilfe von DWG Import, in eine VW Dokument werden diese "globalen Breiten" sehr Dick dargestellt. Hier zwei Bilder, das original von CAD und der Import in VW. Gibt es hier Tricks um diese Linien nicht alle manuell in Ihrer Linienstärke umzustellen?
  9. ergänzung zu punkt 3: 3.1: Geländemodifikator auf Fläche stellen (in der Infopalette)
  10. Danke dir, bis punkt 3 komm ich, dann fehlt mir der zusammenhang. Es gibt bei mir leider keine "Werte aktualisieren":
  11. Hmm, weiß jetzt leider nicht genau wie das gehen soll. Hier ein Eindruck der Aufgabe: Diese Fläche will ich in Ihrer Oberfläche erfassen: Im Geländemodell sieht es nun so aus: Die Oberfläche würde ich gerne abgreifen / auslesen. Was ich noch gemacht habe ist eine Polylinie über das gebiet gezeichnet und diese mit Landschaft/Geländemodell/z Wert anpassen auf die Fläche projiziert. Jedoch ist die erzeugte Linie dann kein direktes Abbild der Oberfläche sonder nur eine 3d Polylinie welche sich an das Gelände anpasst.
×
×
  • Neu erstellen...