Jump to content

Malaika Gravino

ComputerWorks GmbH
  • Gesamte Inhalte

    71
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Malaika Gravino hat zuletzt am 20. Januar gewonnen

Malaika Gravino hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

50 Exzellent

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Malaika Gravino

  • Rang
    Power-User

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Vielen Dank für die zahlreichen Einsendungen und Ideen! Der Gewinner wurde ausgelost und wird in Kürze über den Gewinn informiert – wir wünschen viel Spaß damit!
  2. Vielen Dank, wir haben Ihren Tipp erhalten! Eine Bestätigungsmail für die Einsendung gibt es in diesem Fall nicht.
  3. Vielen Dank für die Anmerkung und die Einsendungen. Selbstverständlich werden auch Teilnehmer mit Wohnsitz in der Schweiz berücksichtigt und nehmen an der Verlosung teil, wir haben dies entsprechend angepasst.
  4. Sie als Anwender wissen am besten, welche Zeit- und Klicksparer - sprich Tipps & Tricks - in Vectorworks die besten sind! Was hat sich bei Ihnen im Alltag bewährt, was hilft bei der Arbeit weiter? Teilen Sie uns Ihren Kniff mit und wir verewigen die tollsten Vorschläge in neuen 60 Sekunden-Videos. Gewinnspiel: Unter allen Einsendungen bis Freitag, 31. Juli verlosen wir einen BOSE Soundlink Mini II Bluetooth-Lautsprecher. Jeder Teilnehmer erhält zudem ein cooles Vectorworks-Tshirt. Jetzt Vorschlag einreichen: Mein Trick Lassen Sie sich auch von den anderen 60 Sekunden-Videos inspirieren: Bewährte Tipps in 60 Sekunden
  5. Liebe Teilnehmer, vielen Dank für das große Interesse an der Veranstaltung und die zahlreichen positiven Rückmeldungen - schön, dass die BIM im klarTEXT-Beiträge vielen für die Praxis weiterhelfen. Im Anschluss an das Event haben sich die Referenten nochmals Zeit genommen und die von den Teilnehmern per Chat gestellten Fragen beantwortet. Hier finden Sie die Antworten der Fachexperten zu den einzelnen Vorträgen: Fachplanerkoordination und BIM-basierter Bauantrag (Tina Drahtler) Einsatz digitaler Planungsmethodiken (BIM) – Rechtlich betrachtet (Eduard Dischke) BIM Modellprüfung mit Solibri (Stephan Liedtke) IFC-Datenimport in ORCA AVA (Alexander Mohr-Miesler) Von klein bis groß – BIM-Projekte in Vectorworks planen (Oliver Sachs) So gelingt Ihr Einstieg ins Building Information Modeling (Daniela Kouefo) Die Aufzeichnungen aller Vorträge finden Sie weiterhin hier: www.bim-im-klartext.de
  6. Hier finden Sie zusammengefasst die während des Vortrags eingegangenen und nun beantworteten Fragen: Können Sie Hinweise geben oder auf einen Leitfaden verweisen, welche Hardware erforderlich ist? Die Anforderungen finden Sie hier auf unserer Website: https://www.computerworks.de/produkte/vectorworks/service-und-support/systemvoraussetzungen.html. Und auch ihr lokaler Vertriebspartner unterstützt Sie gerne bei weiteren Fragen: https://www.computerworks.de/produkte/vectorworks/vectorworks-allgemein/vertriebspartner.html Wo kann ich das pdf „Modellierungsrichtlinie“ finden? Sie finden die Modellierungsrichtlinie zum Download unter den vorgestellten Lernressourcen: https://www.bim-im-klartext.de/startseite/ihre-lernressourcen.html
  7. Hier finden Sie zusammengefasst die während des Vortrags eingegangenen und nun beantworteten Fragen: Wie funktioniert die Umsetzung im little BIM mit z. B. Ausgabe von Flächenberechnung, Fensterlisten, etc. Sobald das Projekt in 3D mit den BIM-Bauteilen wie Wände, Fenster, Boden/Decke usw. angelegt und nicht vergessen wurde, die Räume mit dem Raumwerkzeug anzulegen, dann können über die Tabellenfunktion z.B. Fensterlisten, Raumlisten und Flächenberechnungen generiert werden. Wie viel Leistung benötigt der Computer um BIM-Projekte in Vectorworks zu bearbeiten? (Beispielgröße das Studentenwohnheim) Die Datei Studentenwohnheim ist nur 65 MB groß, wir referenzieren auch Objekte aus anderen Dateien, so kann die Größe klein gehalten werden. Die Hardwareanforderungen können hier nachgelesen werden: https://www.computerworks.de/produkte/vectorworks/service-und-support/systemvoraussetzungen.html Werden die Bauteile (aus dem Datenmanager) bereits automatisch auf die einzelnen Klassen/ Layer abgelegt oder muss hier sehr konzentriert gearbeitet werden? Die Bauteile werden immer in die aktive Klasse abgelegt, über die Stile kann aber eine Klassenvorauswahl gemacht werden; genauso auch bei den Symbolen. Kann z.B. die F-Klasse direkt zu den Bauelementen (z.B. Tür) im Bauteilmanager / Katalog zugeordnet werden? Ja, innerhalb der BIM-Bauteile in Vectorworks gibt es Datenfelder für die Feuerwiderstandklassen. Diese werden dann auch in der IFC-Datei an die richtige Stelle rausgeschrieben. Wie können Brandschutzanforderungen an Bauteile in Vectorworks zugeteilt werden? Das geht über Datenbanken. Eine solche kann über den Zubehörmanager angelegt und dann dem Objekt zugewiesen werden. Gibt es eine Vorgabe- oder Beispieldatei für den schnellen Start mit BIM? Ja, solch eine Vorgabe gibt es. Unter Datei Neu aus Vorgabe kann Architektur BIM ausgewählt werde. Auch das Tutorial Architektur 2020 ist für den Einstieg sehr hilfreich. Kann man "little closed BIM" mit Orca verwenden? Ja, das geht sehr gut. Wir sind ein mittelgroßes Büro mit 15 Personen. Was ist bei der Einführung von BIM speziell zu beachten, was sollte der erste Schritt sein? Hier sollten die Mitarbeiter mit den 3D Funktionen vertraut sein bzw. das Zeichnen in 3D sowie das Arbeiten mit Geschossen beherrschen. Für die Teamarbeit auch interessant sind zudem die Referenzierung und das Projektsharing. Wie kann ein BIM-Consultant Büros bei der Einführung von BIM unterstützen? Was sind seine Aufgaben? Ein BIM-Consultant kann ein Büro auf vielfältige Weise unterstützen: Die BIM-Methode erklären und auch auf rechtliche und vertragliche Besonderheiten hinweisen, BIM-Schulungen durchführen oder organisieren und Projektunterstützung machen. Was ist ein geeignetes Projekt um mit BIM zu starten? Es ist einfacher mit einem kleinen Projekt anzufangen - also mit little closed BIM, so gewinnt man eine solide Basis. Aber kann man auch Open BIM? Im Prinzip kann man von little closed BIM bis hin zu Open Big BIM alles machen. BIM im Bestand - wie sinnvoll ist das? BIM im Bestand kann durchaus interessant sein, da die Bauteile ja mit Datenbanken verknüpft sind oder verknüpft werden können und so in der CAD-Zeichnung Informationen abgerufen werden können.
  8. Hier finden Sie zusammengefasst die während des Vortrags eingegangenen und nun beantworteten Fragen: Werden die in VW festgelegten Definitionen des IFC Raum-Bodenbelags in Orca übernommen. Kann ich in Orca also in einem Step alle Parkettböden auswählen ohne alle Räume einzeln anzuklicken? Es können alle Mengen einer Schicht z.B. Parkettfläche eines Geschosses auf einmal übernommen werden. Wie oder wo sehe ich, dass alle relevanten Objekte aus dem Modell übernommen wurden. Z.B. alle Türen, Fenster, Öffnungen, auch verschiedene Wandarten? Über 600 IFC-Bauteile werden thematisch sortiert und gruppiert und über die fachlichen Sichten der IFC-Mengenübernahme zur Übernahme angeboten. Wo bekomme ich die Delta-Listen her? Nur über z.B. Solibri? Ja (alternativ zu prüfen vielleicht über Desite, BIM-Collab oder BIM-Vision usw. …). Habe ich das richtig verstanden, dass die Mengen direkt aus dem IFC-Modell genommen werden? Ja, Sie können zu jeder Position die erforderlichen Mengen aus dem IFC-Modell herauslesen. Wie lässt man sich in Vectorworks Bauteilen erstellte Schalen von z.B. Wänden oder Decken anzeigen oder importieren? In dem hier aufgeführten Webinar wird ausführlich auf die richtigen Einstellungen innerhalb von Vectorworks eingegangen: https://www.orca-software.com/orca/orca-ava-und-vectorworks/ Sind Übermessungsregeln hinterlegt und werden diese automaticsh durch das Programm berücksichtigt? Die Übermessungsregel für die Berücksichtigung von Öffnungsflächen ist hinterlegt und wird berücksichtigt, sobald Sie die Öffnungen exportieren. Gibt es etwas Ähnliches auch für die Landschaftsplanung? Ja, aktuell werden im GALA-Bereich viele IFC-Bauteile (Bäume, Sträucher, Hydrokulturen usw.) als IFC-Proxy übermittelt. Aber auch diese lassen sich mit der ORCA AVA IFC-Mengenübernahme ins LV übernehmen. Der GALA-Bereich wurde bewusst in der Implementierung berücksichtigt. So kann z.B. über AUSSCHREIBEN.DE auf BRUNS-Pflanzendatenbank zurückgegriffen werden und diese mit einer Menge aus der IFC-Datei verknüpft werden. Wird auch Rasen mähen, Bepflanzungen etc. ausgeschrieben? Ja, auch z.B. über STLB-Bau-Z Zeitvertragsarbeiten ... Ab wann werden Öffnungen/VOB-Mengen in IFC4 nach ORCA richtig übernommen? Sind Öffnungen im Modell vorhanden werden die VOB-Übermessungsregeln bei der Ermittlung der Menge angewendet. Sind die Verknüpfungen auch intelligent, d.h., wenn man jetzt z.B. ein 25. Waschbecken ergänzt, wird dann die Menge in der Position automatisch angepasst oder muss das neu verknüpft werden? Nein, die neuen Mengen/Bauteile können manuell ersetzt oder zu den verwendeten Positionen ergänzt werden. Grundsätzlich gibt es aber keine Einschränkung, wie viele Modelle mit einem AVA-Projekt verknüpft sind. Gibt es die Möglichkeit die ermittelten Mengen zu "aktualisieren"? Ab Version 23.1 sehen Sie, welche Mengen wie oft verwendet wurden (Funktion Positionsbezüge). Mit dieser Information können Sie selbst entscheiden, welche Mengen Sie manuell ersetzen/ergänzen. Grundsätzlich gibt es aber keine Einschränkung, wie viele Modelle mit einem AVA-Projekt verknüpft sind. TIPP: BIM-Tools helfen hier Delta-Listen oder Delta-IFC-Dateien zu erzeugen. Diese können dann gezielt für die Übernahme verwendet werden. Weitere Informationen: Vectorworks & ORCA AVA im OpenBIM Prozess https://www.orca-software.com/vectorworks OpenBIM und IFC https://helpdesk.orca-software.com/Solution/AVA/Content/Kontexthilfe_23-1368_29754
  9. Hier finden Sie zusammengefasst die während des Vortrags eingegangenen und nun beantworteten Fragen: Wird Solibri z.B. bei Umbauprojekten/ Bauen im Bestand eingesetzt? Generell ist der Einsatz von Solibri nicht an den Projekttyp / -art gekoppelt, sondern wird für bestimmte Zwecke im Projekt angewandt. Wir nutzen Solibri sowohl in Umbauprojekten als auch in Neubauprojekten zur Optimierung der Zusammenarbeit, zur Koordination der Planung und des Projektteams (BIM-Gesamtkoordination) sowie zur Prüfung der Modellqualität (BIM-Qualitätssicherung). Weiterhin stehen Funktionen wie z. B. Klassifikationen zur Verfügung, mit denen relativ schnell auf Basis der enthaltenen Bauteilinformationen im z. B. Bestandsmodell, bestimmte Situationen (Darstellung Abbruch, Neubau etc.) oder farbliche Darstellungen verschiedener Materialien der Bauteile oder Anforderungen visuell in den Besprechungen die Abstimmungen erleichtern. Wie kann man am besten in Solibri einsteigen, wenn man noch kein konkretes Projekt zur Hand hat? Den Einstieg in die Handhabung und Arbeit mit Solibri würde ich über eine Grundlagenschulung mit einer vorab definierten Erwartungshaltung tätigen. Fragen wären z. B.: An welchen Stellen könnte mir das Programm im Projekt und meiner Rolle/ Funktion helfen, was ist im Großen und Ganzen möglich und welche Voraussetzungen neben der Anwendung der Software müssen z. B. in der eingesetzten CAD-Software erfüllt werden. Die Projekte werden definitiv kommen, daher jetzt die Grundlage schaffen und in den Projekten vertiefen.
  10. Hier finden Sie zusammengefasst die während des Vortrags eingegangenen und nun beantworteten Fragen: Wenn der Auftraggeber kein BIM-Modell für seinen Betrieb nutzt, hat er nicht trotzdem Anspruch auf eine stetige transparente Einsicht in u.a. alle Koordinationsschritte, Festlegungen, Methoden und Abstimmungen in seinem Auftrag inkl. Zwischenstände? Um den Fortschritt der Planung mit Blick auf seine Projektrisiken bewerten und gemäß der gewählten Planungstechniken prüfen zu können? Planerische Leistungen unterliegen im Allgemeinen dem Werkvertragsrecht. Danach schuldet der AN stets den Werkerfolg und Teilleistungen nur dann, wenn dies vereinbart wurde. Wenn eine (BIM-)Baugenehmigung abgelehnt würde, aber genehmigungsfähig wäre, was passiert dann? Gegen die behördliche Ablehnung eines genehmigungsfähigen Bauvorhabens ist der Rechtsweg eröffnet. Nachtrag zu der Frage Baugenehmigung/digitaler Bauantrag: Als Planer schulde ich ja einen genehmigungsfähigen Entwurf. Z.T. ist eine Baugenehmigung von der Auslegung der Sach-Bearbeiter im Bauamt abhängig. Muss man dann bei Ablehnung einer genehmigungsfähigen Planung auch wie bisher den Weg gehen und klagen? Wie sehen Prüfroutinen auf der Seite der Genehmigungsbehörde aus oder sollen zukünftig aussehen? Muss genehmigt werden, wenn die Planung rechtlich genehmigungsfähig wäre? s.o. Wenn der eingereichte Bauantrag genehmigungsfähig ist, besteht ein Anspruch auf positive Bescheidung. Wie soll man als Anwender einer Software beurteilen, ob diese auch wirklich einwandfrei funktioniert, wenn es sich nicht um offensichtliche Fehler handelt? Die Rechtsprechung verlangt eine anlassbezogene Überprüfung durch den Planer und geht im Einzelfall z.B. bei Fehlern in der statischen Berechnung soweit, dass ein alternatives Programm zum Vergleich heranzuziehen ist. Können Sie den Begriff Anordnungsrecht in einem Zusammenhang erläutern? Bei einer Anordnung handelt es sich um eine eindeutige, die vertragliche Leistungspflicht des AN ändernde oder erweiternde Erklärung des AG (z.B. Änderung des Bauentwurfs). Welche Probleme treten häufig bei der Erstellung von der AIA auf? Das größte Problem ist wohl die Unerfahrenheit der AG in der Erstellung von AIA. Dies führt in vielen Fällen zu unpräzisen Anforderungsbeschreibungen (Planung "in BIM"). In solchen Fällen sollte der AG fachliche Beratung bei der Erstellung von AIA in Anspruch nehmen. Welche Probleme treten häufig bei der Erstellung des BAP auf? Es handelt sich hierbei um ein dynamisches Instrument, welches im Laufe des Projekts stetig Veränderungen erfährt. Diese gilt es genauestens nachzuhalten und allen betroffenen Beteiligten zur Kenntnis zu bringen. Die Checkliste erstellt doch aber der Bauherr und nicht der Architekt, richtig? Der von mir im Vortrag gewählte Begriff einer "Checkliste" meint etwas anderes, nämlich eine Übersicht von sowohl für den AG als auch für den AN vertraglich regelungsbedürftigen Sachverhalten in einem BIM-Projekt. Es finden sich dort auch Punkte, auf die der AN Wert legen sollte und die mit dem AG zu verhandeln sind (etwa Schutzrechte; Vertraulichkeitsvereinbarungen; Vergütung). Die Erstellung der AIA als zeitlich erstem "vertraglichen Instrument" obliegt dem AG. Hierbei kann er sich natürlich profesioneller Hilfe bedienen.
  11. Hier finden Sie zusammengefasst die während des Vortrags eingegangenen und nun beantworteten Fragen: Gibt es einen Leitfaden von Computerworks zum Workflow mit der SQ-Lite Schnittstelle? Zu diesem Thema bietet die integrierte Vectorworks Hilfe bereits eine sehr gute Grundlage, um die Schnittstelle zu nutzen. Gibt es einen Leitfaden von Computerworks zum Workflow mit der BCF Schnittstelle? Zu diesem Thema bietet die integrierte Vectorworks Hilfe bereits eine sehr gute Grundlage, um die Schnittstelle zu nutzen. Wird der BIM-basierte Bauantrag bundesweit eingeführt? Wann werden sich andere Bundesländer anschließen? Einen ganz konkreten Fahrplan gibt es nicht. Bis jetzt sind bei diesem Forschungsprojekt die Städte Hamburg, Berlin, Bochum und Dortmund involviert. Diese arbeiten sehr eng zusammen und bei diesem Forschungsprojekt hat sich herauskristallisiert, dass sich ein Projekt wie das Beispiel mit 3.500m2 gut als Test eignet. Voraussichtlich in KW27 wird es eine Pressemitteilung geben, in welcher das Ministerium dies verkündet und anhand der Ergebnisse wird man dann sehen, wie schnell der BIM-basierte Bauantrag dann eingeführt wird. Der Gedanke ist auf jeden Fall, dass, wenn es gut funktioniert, auch alle anderen Bundesländer mitziehen können. Welche Anforderungen werden an Einrichtungsgegenstände/Mobiliar gestellt? Reicht es, diese als IFC zu übertragen oder müssen es "intelligente" Objekte sein? Für den IFC-Export ist es völlig egal, ob es sich in Vectorworks um ein intelligentes Objekt handelt oder nicht. Für den erfolgreichen IFC-Export ist einzig und allein entscheidend, dass die richtige IFC-Zuweisung erfolgt. Wie ist der Zeitaufwand zur Erstellung im Gegensatz zu einem herkömmlichen Bauantrag? Wenn Sie bereits in 3D planen besteht der Mehraufwand nur in der korrekten Datenbankzuweisung der Objekte und der vorgegebenen Modellierung Ihrer Räume für die Flächenermittlungen. Wenn der BIM-basierte Bauantrag in Gänze zum Einsatz kommt werden auch keine 2D-Pläne mehr gefordert und das ist ein erheblicher Zeitgewinn. Dieses Vorgehen wird in unserem Pilotprojekt nun getestet. Wir sind Lichtplaner: Wie wurden die Beleuchtungskörper in das Modell übernommen? Ist das auch möglich über die Zuarbeit mittels SQLite Schnittstelle? Oder war dies Bestandteil der TGA-Planung? Die Beleuchtungskörper waren Bestandteile der TGA-Planung. Über die SQ-Lite Schnittstellen können hier Daten übertragen werden, die zugehörigen Geometriekörper müssen in Vectorworks vorhanden sein, um eine Verknüpfung herzustellen. Gibt es das Marionette Provisions for Void für alle? Die Download-Datei finden Sie hier: https://forum.vectorworks.net/index.php?/files/file/231-ifc-durchbruchsplanung/ Benutzt man für die Flächenermittlung (BGF/BRI) Raumstempel mit verschiedenen Einstellungen? Für die Raumstempel der Bruttoberechnung gilt die Definition OK-Fertigboden zu OK-Fertigboden (Geschoss darüber). Wobei hier die Einstellung der Brutto-Oberkante und Brutto-Unterkante verwendet wird. Was genau ist Marionette? Hier finden Sie alle Informationen rund um Marionette, das graphische Scripting-Tool: https://www.computerworks.de/produkte/vectorworks/vectorworks-architektur/marionette.html Welche Erfahrung haben Sie mit BIM im Bereich von Sanierungsobjekten, z.B. denkmalgeschützte Objekte? Leider haben wir in diesem Bereich im Zusammenhang mit BIM nicht wirklich Erfahrung. Der Zeit-Kosten Faktor für die Erstellung des Bestandsmodelles ist in der Regel zu groß für den Auftraggeber. Technisch ist es aber machbar.
×
×
  • Neu erstellen...