Jump to content

Ingenieurd

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    155
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Ingenieurd hat zuletzt am 12. Oktober gewonnen

Ingenieurd hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

50 Exzellent

Über Ingenieurd

  • Rang
    Power-User

Persönliche Informationen

  • Anwendungsbereich
    Architektur
  • Land
    Deutschland
  • Ich bin
    Gewerblicher Anwender

Letzte Besucher des Profils

388 Profilaufrufe
  1. Hi Jacksen, selbst in den IFC-Datenbanken liegt diese Information m. E. nicht vergraben. Je nachdem ob deine Referenzhöhe OKFF oder OKroh ist, könntest du die Höhenposition (z-Wert) nutzen. In etwa so: #ZCTR# - #ΔZ#/2 Mitte des Fenster über null abzl. Fensterhöhe / 2 Ob das nun aber OK Fensterbank oder OK Rohbrüstung ist, musst du unbedingt prüfen. Das hängt meines Wissens von der Definition deines Fensters ab. Mit #IPZ# kommst du an die Differenz OKFF OKroh - der Wert kann negativ sein, achte dann auf den Operator in der folgenden Formel: #Window CW#.#Brüstungshöhe# - #IPZ# Jedoch stimmt, wie man hier sieht, etwas mit der Einheit nicht. Hier müsstest du dann noch x10 rechnen... 😓 ( #Window CW#.#Brüstungshöhe# - #IPZ# ) * 10 Oder alternativ im Datenstempel den FB-Aufbau schlicht manuell addieren - ist aber nicht sehr elegant. #Window CW#.#Brüstungshöhe#+15 Gruß, Ingd
  2. 😇 gar nicht mal so lange. Nach so vielen Jahren hat man ja ein gewisses Gefühl, wo und wann was schief geht 😎
  3. Ingenieurd

    Datenstempel

    Aber du kannst mit dem Datenstempel alle Flächen auf einmal stempeln (bzw. Datenstempel auf einmal ablegen). Dann alle Wände, dann alle Fenster - die haben dann jeweils aber einen eigenen Datenstempel. Gruß, Ingd
  4. Hi, das ist ein Bug! Minimum seit 2018. Und es ist nicht grau, sondern eine Transparenz. Er entsteht unter diesen Bedingungen: - du hast eine Klasse mit Transparenz (Deckkraft <100%) aktiv und die Klassenstile aus - bearbeitest dann ein Objekt aus deinem Zubehör - verlässt dieses (musst dazu bei intelligenten Objekten nicht mal speichern) - weist dann deiner ausgewählten Klasse die Klassenstile zu (nicht einem Objekt) - bearbeitest dann wieder ein Objekt aus deinem Zubehör - verlässt dieses (musst dazu bei intelligenten Objekten nicht mal speichern) - und dann stellt VW die Vorschau im Zubehör transparent dar! Das Gute daran: Es ist eigentlich egal, weil es nichts böses mit deiner Zeichnung macht. Gruß, Ingd
  5. Hi was heißt VW ganz aus und Desktophintergrund angucken? Oder einfach nur "Keine Rückmeldung"? Auch wir haben auf Aktionen beim automatischen sichern umgestellt, zumindest dort, wo Speichervorgänge länger dauern, spricht Dateien groß sind. Um dann beim Speichern nicht noch zusätzlich Netzwerk-Traffic zu erzeugen werden die Backups lokal gespeichert. Und auch ohne die nervige Meldung 😉 Hat den Nebeneffekt weniger häufig beim Überspeichern die Datei zu blockieren, sollte VW sich entscheiden hängen zu bleiben. Gruß, Ingd
  6. Hi taarch, Alternativ zu Gruppe und Symbol bleibt noch einen Ansichtsbereich des Originals auf einer 2. Konstruktionsebene, dort gespiegelt. Hier gibt es dann die Möglichkeit die Text lesbar-Option für diesen Ansichtsbereich manuell zu setzen (Einstellungen in der Infoplatte), auch wenn sie eigentlich in den Dokumenteneinstellungen aus oder an ist. Gruß, Ingd
  7. Im Symbol musst du eigentlich nichts neu ausrichten, wenn es 2D bleiben soll, wie @Manuel Roth es schreibt. Dann bleibt im Symbol alles auf der Bildschirmebene. Wenn du die Ausrichtung der anderen Objekte änderst, pass auf z-Werte auf, das hat bisher immer ein paar Probleme gemacht. So passiert es, dass dann eben nicht aus der Bildschirmebene die Konstruktionsebene wird, sondern 3D - dem Ganzen also ein z-Wert ungleich 0 mitgegeben wird. Gruß, Ingd
  8. Öffne den VW-Updater, klicke auf "weitere Optionen", halte die ALT-Taste und dann erscheint "Version wechseln" Damit kannst du wieder downdaten.
  9. @KroVex Ich hab den OP schon verstanden. Dass mit der von mir ausgewählten Option dieses Polygon entsteht ist auch klar. Und eben dort liegt m. E. der Ursprung eines Problems, welches wir gern beobachten und mit o.g. Methode lösen 😉 Dieses Polygon wird in der Dicke halbiert, weil es genau darauf die Begrenzung liegt. Das kann dann recht dünn werden, je nach dem was man damit noch mach (Klassen ändern, Dicke anpassen,...). Das kann ein Drucker dann gern mal Drucken oder eben auch nicht mehr. Anders wie es die Linie der Begrenzung macht, die man in den Optionen einblenden kann. Diese hat ihre wahre Dicke. Hier im Bild die beiden Unterschiede, Liniendicke jeweils 0,7: Man kann ganz gut den "Schnitt" an der Ecke außen erkennen. So passiert es, dass man die Linie ohne zigfache Vergrößerung vlt gar nicht in VW oder dem PDF sieht, der Drucker aber. Aber auch wir haben selbst bei intensivster Suche hin und wieder auch hier keine Linien mehr auffinden können, gedruckt wurden sie dennoch. Ergo: Neuer Ansichtsbereich. Gruß, Ingd
  10. Hi, dann jammer ich auch! Das Problem ist uns auch bekannt. Es tritt gern in viel texturierten Ansichten auf. Soweit wir es nachvollziehen können entsteht diese Geisterlinie, wenn man über den Ansichtsbereich in die Konstruktionsebene geht und dabei die Option "Begrenzung auf Konstruktionsebene anzeigen" aktiviert. Je nach zuvor gewählter KE liegt dann dort auch der Rahmen. Der wird dann natürlich exakt halb so dick im Ansichtsbereich angezeigt - logisch. Dieser Rahmen liegt netter Weise auch noch auf der Bildschirmebene, was das Auffinden hin und wieder erschwert. Löschen hilft leider nicht immer. Wo die Linie dann liegt wissen wir auch nicht. Auch wir erstellen die Ansichtsbereiche neu - geht mit dem o.g. Rahmen über Ansicht - Ansichtsbereich anlegen und Übertragen dann die Klassenattribute und Einstellungen per "Einstellungen Übertragen". Gruß, Ingd
  11. Hi. Wenn es dir um das kleine Fadenkreuz in VW geht könntest du die Option "Zeiger mit großen Fadenkreuz" in den Programmeinstellungen - Aktivieren nutzen. Der Mauszeiger/Cursor ist Teil des Betriebssystems - in Windows 10 gibt es entsprechende Einstellungen. Am Mac kann ich leider nicht helfen 😉 Auch spielt da die Windows-Anzeigeneinstellung, dort "Skalierung und Anordnung", mit rein. Gruß, Ingd
  12. Da kann dir auch super "Attribute suchen und ändern" helfen, wenn es auch mal nicht im Klassenstil ist. Zumal das Tool auch in Gruppen und in Symbole kommt!
  13. Hallo Archikon, Wo genau baut sich denn diese Datei auf? In den allgemeinen Temps (C:\Users\xxx\AppData\Local\Temp) oder im VW-Roaming-Ordner (C:\Users\xxx\AppData\Roaming\Nemetschek\Vectorworks\2019) Passt der Rythmus des Wachsens mit der automatischen Sicherung? Und wie sind dort deine Einstellungen? Programmeinstellungen - Sicherung Hast du nach der Deinstallation auch die Benutzerdaten gelöscht? (C:\Users\xxx\AppData\Roaming\Nemetschek\Vectorworks\2019) Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass das so groß wird: Ist dein Protokoll eventuell aktiviert? Programmeinstellungen - Diverses: Gruß, Ingd
  14. Hi cdeppe, kurze Antwort: Nein. Aktuell ist meines Wissen Vectorworks nicht in der Lage Räume derart zu zerlegen. Gruß, Ingd
  15. Hallo Karin, Das passiert, wenn deine 2D-Objekte einen Wert in der Höhenlage (z-Wert) haben. Die Ausrichtung 3D hast du hin und wieder auch, wenn man das von @Manuel Roth gezeigte "Attribute suchen und ändern" ausführt. Ob es einen z-Wert > 0 gibt, lässt sich in einer seitlichen 3D-Ansicht per Sichtprüfung sehr schnell herausfinden - leider noch immer nicht über die Infopalette. Gruß, Ingd
×
×
  • Neu erstellen...