Jump to content

Rangliste

  1. b.illig

    b.illig

    Mitglieder


    • Punkte

      5

    • Gesamte Inhalte

      1.332


  2. Simon Köhl

    Simon Köhl

    ComputerWorks GmbH


    • Punkte

      4

    • Gesamte Inhalte

      44


  3. Marc Wittwer

    Marc Wittwer

    ComputerWorks AG


    • Punkte

      4

    • Gesamte Inhalte

      4.483


  4. Mino91

    Mino91

    Mitglieder


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      48



Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 17.03.2021 in allen Bereichen

  1. 4 points
    Hallo SCB Hier ein paar Ideen zur Modellierung der Treppe: https://youtu.be/MYPWjaRH6f8 Die Tritte müssten dann noch seitlich geschnitten werden (Vorgang wie bei der Unterseite). Gruss, Marc
  2. 2 points
    Wir haben auch einen Standard, der recht viele Klassen hat. Bei Umbau wird’s dann noch mehr, da Klassen für Abbruch und Neubau dazukommen. Es ist bei uns allerdings sehr viel voreingestellt, damit die einzelnen Mitarbeiter sich nicht so viel damit rumprügeln müssen. Für die verschiedenen LPHs haben wir die Klassen dann noch getagt, damit man sich je nach Phase Klassen mit den Filtern ausblenden kann. zusätzlich kann man mit den kleinen Pfeilen die Klassen ja ein-/ausklappen. Ob’s 2D oder 3D ist ist erst mal egal, wichtig sind die Bauteile, bei denen viel voreingestellt werden kann. wenn ihr ganz 2D (Linienstapeln) arbeitet könntet ihr natürlich mit Symbolen als Vorlagen für Türen Fenster etc arbeiten, die die Kollegen verwenden sollen. Grundsätzlich muss ich sagen, wer nicht ordentlich mit Klassen arbeitet schadet sich selbst, da einem viel Schmankerl wie Datenvisualisierung, Klassenüberschreibungen oder Mengenermittlung entgehen. Dafür muss man nämlich strukturiert arbeiten um exakte Ergebnisse zu bekommen. gruß burkard
  3. 2 points
    Das ganze versteckt sich in der Vectorworks-University, die Schulung heißt einfach "Marionette" und es wird ein parametrischer Tisch modelliert. https://university.vectorworks.net/mod/page/view.php?id=1090 Gruß, Burkard
  4. 1 point
    Vielleicht noch als Ergänzung. Ein Teil unserer Struktur. Wo ich jeweils das Bauteil und dann die Beschriftung habe. Mit den Tags schalte ich die ganzen Beschriftungen für die LP 2 Beispielsweise aus. Diese sollen nur mit den Bauteilen modellieren.
  5. 1 point
    Servus, leidges und ewiges Thema mit den Klassenstrukturen. Strukturen lassen sich selten von oben herab auf andere umsetzen. Jeder ist ja doch ein Freigeist. Wir haben natürlich auch eine Bürovorlage. Arbeiten auch viel im 3D und den vordefinierten Standards. Trotzdem kommen immer mal wieder Klassen hinzu. Wie Burkard schon geschrieben hat ist das PRoblem meist vor dem Bilschirm. Wichtig ist für alle Leistungsphaen eine ordentliche Struktur zu schaffen. Also alle an einen Tisch und dann besprechen was jeder benötigt. Denn wenn jeder Strukturen vorfindet, welche auf seine Arbeitsweise auch in etwa passen, muss nichts zusätzlich gebastelt werden. Aber es ist ein langer langer Prozess. Mit den Tags ( Filterregeln) für die einzelnen Klassen kann man auch super Klassen für die Apl in der EPL ausschalten. Grüße Mino
  6. 1 point
    Um nur Objekte der aktiven Konstruktionsebene zu fangen: Rechtsklick - Ebenendarstellung - Andere normal zeigen Um nur Objekte der aktiven Klasse zu fangen: Rechtsklick - Klassendarstellung - Andere normal zeigen
  7. 1 point
    Ich meine die Rechner sollten definitiv mehr als genügen. Das einzige was für mich ein klein wenig auffälliger ist, wäre das Fusion Drive. Die Einteilung der Zugriffe ob SSD oder (viel langsamere) HDD bestimmt das Betriebssystem. Aber andererseits sollte es an dem nicht liegen da Programme mit dem Starten in den Speicher geladen werden. Zudem ist die Datei winzig, da muss nichts von der Festplatte nachgeladen werden. Ziemlich bizzar.
  8. 1 point
    ja, eine Tabelle kann dass. die Formeln =HÖHE und = Breite liefern die x- und y- Richtung.
  9. 1 point
    Hallo, da muß ich Wolle voll zustimmen! Das arbeiten mit Position ist zwar eine Lösung und eine Reaktion aber kein adäquater Weg für ein gesamt System Interiorcad! Ich denke hier wäre es schön wenn von Intiorcad Seite eine neue Strategie kommt. Das Tool Positionen ist ja eigentlich die Schnittstelle zu Profacto. Wenn ich jetzt den Workflow und das Handling mit Position betrachte ist das nur eine Lösung für ein Problem. Und da bin ich jetzt wieder bei Wolle! Wieso kann ich die Position dann nicht in der OIP auswählen wenn diese so wichtig sind? Wieso kann ich "Korpusmöbel-1+Bauteil 1" verändern, wenn diese sowieso nur relative Benennungen für das System sind? Mir geht es hautsächlich um den Workflow, der mit Positionen zuweisen (evtl.Hotkey) wieder mal lösbar ist aber dem Ganzen wieder einen zusätzlichen "Schönheitsfehler" gibt. Ich kann nur Mut zusprechen, im Dialog das System Interiorcad zu verbessern!
  10. 1 point
    Ich habe die Datei aus Neugier auch einmal heruntergeladen und auf einem Microsoft Surface getestet: - Das Beispiel mit Belag ändern kann ich als Spotlight-User nicht durchführen - Beim Wechsel der Schraffur passiert das innerhalb des Klickgeräusches (wenn ich auf "Auswählen" drücke) - also auch bei mir nicht messbar (Testdarstellungsart einmal Drahtmodell und einmal OpenGL) Kann aber ansonsten leider nichts zur Ursachenforschung / Lösungsfindung beitragen...
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...