Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 17.11.2020 in allen Bereichen

  1. 5 points
    Hi, herbie hat natürlich auch in vielem Recht, mit dem was er schreibt. Es kommt, halt auf den User an, wie er es für sich am besten organisiert. Eine pauschale Aussage, gibt es bestimmt nicht, also teste, probiere und versuche Dich. Wenn eine Fee eines Tages zu mir kommen würde, dann würde ich mir mein eigenes CAD zusammenzaubern lassen, ohne Schwächen (für mich) und es Vectorsketchceros 3D nennen. Grüße Tobi
  2. 4 points
    HI joel_mh, grüße Dich. Ich kannte das Video, hier der Link dazu: Vectorworks so einfach wie Sketchup. https://www.youtube.com/watch?v=00B5lhF_tL0&ab_channel=Vectorworksdeutsch ... by the way: eine einfache Suche in Youtube hätte genügt! Hier noch mein 2-Cents zum Thema: Ich bin langjähriger SKP- und VW-User und zur Zeit probiere ich auch Rhino aus. Am schnellsten in 3D arbeite ich definitiv in SKP. Dort bin ich beim modellieren am schnellsten, weil ich alles mehr oder weniger direkt bearbeiten kann. In VW muss ich ständig überlegen welcher Modi (Punktkörper, Nurbs, Solid, 3D-Polygon, Subdivision) gerade, für welche 3D-Operation funktioniert. Genau das stört mich an VW am meisten, denn ich will mich eher mit dem 3D-Modellieren beschäftigen, als mit der Technik die dahinter steckt. In SKP habe ich über die Jahre viele Plugins installiert (teilweise kostenlos, teilweise kostenpflichtig). Mit den Plugins kann ich dort fast alles relativ schnell machen. Es gibt in SKP nur den einen 3D-Modus und der ist, wenn man die Basics verstanden hat, absolut gut nachvollziehbar. Phrodus schrieb von "zusammenkleben" und genau so denkt SKP. Hat man verstanden wie man sinnvoll gruppiert, dann kann man schnell die Technik dahinter ausblenden und modellieren. Leider ist SKP nur ein Polygonmodeller und kennt keine z.B Nurbsflächen, oder absolute Kreis udgl. / / / Jedes Jahr freue ich mich auf die neue Version von VW und hoffe auf sinnvolle Verbesserungen im 3D. Es kommen zwar welche, aber leider nur homöopathisch (meiner Meinung nach = mMn). In VW sind grundsätzlich auch viele 3D-Operationen machbar. Die Tools sind aber leider oft nur "oberflächlich" entwickelt. Will man abweichend von den Basisoperationen was modellieren wird es schnell schwierig. Oft artet es in einen Konvertierungswahnsinn aus (mMn). Beispiel: Ich habe einen Solid-Würfel und will mal schnell einen Eckpunkt verschieben. Mit Solid nicht möglich, also muss ich das Objekt in einen Punktkörper konvertieren. Hat der Solid noch Binnenräume (Löcher), dann wird es noch ungünstiger, da der Punktkörper, bestehend aus einzelnen 3D-Polygonflächen. keine Binnenräume richtig interpretieren kann, da 3D-Polygone keine Binnenräume kennt. Nurbsflächen kennt das Punktkörperobjekt nicht. Oder oft bekommt man auch die Meldung, dass das Tool z.B. Hohlkörper keine Operation ausführen kann, da die z.B. mehrfachgekrümmte Nurbsfläche damit nicht "verdickt" werden kann. Mir kommen die Meldungen, dass irgendetwas in VW nicht berechnet werden kann viel zu oft, bei mMn zu wenig komplexen Modellierungswünschen! VW sollte mMn sinnvoll erweitert werden: - Push/Pull von Flächen, Kanten und Endpunkten - Push/Pull von nicht planaren Flächen, inkl. Option für Stirnseiten (orthogonal oder Achsorientiert) (dann brauche ich z.B. das Hohlkörpertool nur noch für den "Hohlkörper". Es ist etwas missverständlich In VW, dass man mit dem Hohlkörper auch Flächen "verdicken" kann) - EIN Modus für alle 3D-Geometrie, bei dem sämtliche 3D-Operationen ausführbar sind. - Im Programm einen Standard festlegen, wie alle Flächen erzeugt, berechnet werden: triangluiert, wie Nurbsfläche, Quadface (wie Subdivision). - Eine Option die erzeugten Flächen (entweder triangluiert, Nurbsfläche, Quadface) in die jeweilige andere Art zu konvertieren (trianguliert zu Quadface, oder Quadface zu Nurbs usw.) - Einzelne Tools erweitern/verbessern, z.B. mehrere Nurbsflächen zu einer Nurbsfläche zusammenfügen usw. - mehr Optionen für Loften / / / Ich investiere jedes Jahr sehr viel Zeit zum Ausprobieren der 3D-Tool in VW und schreibe jedes Jahr sehr viele Verbesserungsvorschläge an den VW-Support, mit der Hoffnung, dass irgendwann mal meine Stimme gehört werden wird, denn eigentlich will ich ja in VW bleiben, ohne SKP oder Rhino benutzen zu müssen. Was mich auch immer gestört hat war der nicht so gute Import von SKP Geometrie zu VW. Der VW-Import kann ja nur Punktkörper für SKP Daten (keine Solids) und meine Importe waren, wenn die Geometrie Binnenräume/Löcher hatte nicht zu gebrauchen. Mittlerweile importiere ich meine SKP-Daten in Rhino als Solids und importiere die Rhino-Datei in VW. Magic happens und die Ergebnisse sind tip top. Warum der direkte Weg in VW nicht geht muss man die Roadmap-Entscheider fragen. (zahllose Feedback-Tickets sind geschrieben worden)? Ich für meinen Teil, bleibe vorerst noch bei SKP, da ich dort wesentlich schneller zum Ergebnis komme und auch meine Geometriedaten in SKP besser und schneller weil direkter kontrollieren kann. Beispiele für mich wichtige Optionen in SKP, welche auch nach VW transferiert werden sollen: - Endpunkte permanent an/aus (nicht nur im Bearbeitenmodus wie in VW)= ich sehe schnell wie komplex die Geometrie ist und kann darauf reagieren. - Ich habe Plugins die zu komplexe Geometrie sehr gut vereinfachen können, z.B. zwei oder mehrere Einzellinien welche in die absolut gleiche Richtung laufen, können zu einer einzelnen Linie konvertiert werden. - Linienfarbe nach Achsenfarbe an/aus = ich sehe schnell ob sauber orthogonal nach Achse gezeichnet wurde. Stellt man die interne Achse um, dann orientieren sich die Linienfarben nach der neuen Achse. rote Linen = absolut X-Achse, grüne Linien = absolut y-Achse, blaue Linien = absolut Z-Achse, schwarze Linien = alle anders orientierten Linien (weder: x, y noch z) - Farbe nach Tag an/aus = ich sehe schnell ob ich sauber strukturiert habe (geht in VW auch) Auch solche Feedback-Tickets habe ich mehrfach über die Jahre gestellt. / / / Es hängt halt leider letztendlich an den Entscheidern in Amerika, wohin die Reise geht ... und an uns, Wünsche zu äußern. Die Tendenz geht vermutlich dahin, dass wir User mehr gehört werden. VW nutz ja Analysetools, um herauszufinden welche Tools wir am meisten benutzen, um letztendlich zu Entscheiden, was künftig in VW verbessert wird. Beispiele: - Fenster-, Treppen und Tür-Tools sollen ja endlich gescheit überarbeitet werden für 2020. - VW wird konstant in der Geschwindigkeit verbessert (ich merke davon nicht immer was) - Apple Metal kommt (sorry privates Ding!) Also mein Appell: Wenn euch was stört: Macht Feedback-Ticket auf, gerne auch mehrfach (in sinnvollen Zeitabständen z.B. nach einem Release). Besser wäre noch, man könnte sich kanalisierten und eine Wunschkategorie mit Voting hier im Forum zu installieren. Gemäß einer demokratischen Wahl, oder Volksentscheid, so dass wir voten können in welche Richtung für uns programmiert wird. Die Wahlmöglichkeiten könnten durchaus auch vom VW-Team eingebracht werden. / / / Dann noch einen Appell an VW/Computerworks (mMn). Ich finde die Update-Politik sollte evtl. überdacht werden. Ein jährliches Release setzt einen Entwickler doch sicherlich stark unter Druck. Auf DEN einen Termin X muss möglichst alles fertig werden. Evtl. werden so tendenziell halbgare Tools dem Anwender überlassen, reifen dort und sind erst mit Servicepack X dann zu benutzen (oder erst in Version 2 im Folgejahr, oder nie wie das Träger-Tool (sorry VW/Computerworks ist leider so!)) Warum nicht, wie es viele Hersteller bereits machen (Adobe, SKP, bestimmt auch andere noch), mehrere kleinere Häppchen übers Jahr verteilt und dafür die Tools dann besser getestet und auch fertiger. Der Entwicklerdruck dürfte sich doch somit etwas entspannen. Ich hätte nichts dagegen, wenn diverse größere Verbesserungen z.B. erst mit 2021.1 oder 2021.2 einfließen würden. Als Anwender müssten wir dann unter Umständen, nicht immer ein Jahr warten. / / / Ich hätte auch nichts für mehr Transparenz gegenüber uns Anwender. Auch hier geht die Tendenz in die richtige Richtung z.B. https://www.vectorworks.net/design-day Beispiel Twimotion (so stelle ich mir das vor). https://portal.productboard.com/epicgames/3-twinmotion-public-roadmap/tabs/4-under-consideration Viele Grüße, eine schöne Restwoche und bleibt alle gesund. Tobi
  3. 3 points
    Hallo Computerworks, vielen Dank für die Verbesserung im Service Select. Zum Teil wurden viele meiner Vorschläge umgesetzt. Die Oberfläche mutet auch moderner an (das ich immer befürworte). Kleinere Verbesserungswünsche/-ideen habe ich jedoch noch: - Titelfeld für die Feedbackanfrage, damit man der Anfrage eine Überschrift geben kann. - Eine Art Feedback Verlauf/Historie in Service Select, wo ich einsehen kann, wann und was ich geschrieben habe. Mit einer direkten Antwortmöglichkeit auf die Rückmeldung vom Service-Team. Im Prinzip so, wie hier das VW-Forum. Die Rückantwort per Mail ist trotzdem noch sinnvoll, evtl. dort mit einem Link zur Konversation in Service Select. - In der VW University sollte noch die Möglichkeit eingefügt werden, Beiträge nach Datum zu sortieren, damit man auch nach den neuesten Inhalten suchen kann. - Das Forum sollte mMn noch nach sinnvollen Kategorien unterteil werden. Vorbild: das internationale VW-Forum. Weiter so und Danke für das bisher geleistete. Viele Grüße, schöne Restwoche und bleibt gesund. Tobi post scriptum:: Vielleicht hat noch jmd. ein paar gute Ideen!?
  4. 1 point
    Du musst die langen Aktualisierungszeiten positiv sehen.
  5. 1 point
    Hi Joel, grüße Dich. … na ja als gewaltigen Sprung würde ich von 20 zu 21, jetzt nicht gerade bezeichnen. Der Progress war gut, aber nicht überragend. Ich persönlich erwarte mir von Version 22 deutlich mehr (Apple Metal Support, bessere Fenster-/Tür-/Treppen-Tools (wurde ja angekündigt), Wände mit besseren Laibungseinstellungen usw. siehe VW Design Day Videos) Kommt das alles, dann wäre es für mich, der beste Release seit Jahren. / / / Zu Sketchup: Für die Einarbeitung muss man immer eine gewisse Zeit rechnen. Gut Ding braucht Weile. Die meisten/viele Plugins sind in der Tat kostenlos. Ich kann nahezu alle Plugins von Fredo6 empfehlen. Was der Mann programmiert hat, wäre ein Oskar in der Sketchup-Hemisphäre wert. https://sketchucation.com/pluginstore?pauthor=fredo6 Meine Bezahlplugins sind aber oft preiswert, viele im Bereich 10 – 20 Euro. Es gibt aber auch teurere, wie z.B. die Tools von https://mindsightstudios.com/ odgl. wie Thomas Thomassen https://evilsoftwareempire.com/. Man ist recht flexibel mit den Plugins. Das Problem mit SKP ist: - Ab nächstes Jahr nur Abo-Modell (ich kann sowas überhaupt nicht leiden) - SKP wird zu schnell, zu langsam (bei mir auf Mac, mit viel Geometrie) Hier sollte mal der Backend generalüberholt werden. Blender und Konsorten machen dies viel besser. / / / Zu Rhino. Hier tue ich mich gerade etwas schwer, da die Komplexität an Optionen/Befehlen mich fast erschlägt. Gut Ding braucht weile. Das Programm kann sehr viel (mehr auf Windows als auf Mac) da es auch hier viele Plugins gibt und viele davon nur auf Windows laufen. Für organisches ist Rhino bestimmt best of class. Manchmal hilft mir Rhino bei bestimmten Befehlen, die ich in VW nicht hinbekommen (Nurbsflächen verrechnen usw. oder der Import aus SKP über Rhino zu VW) Viele switchen auch auf Blender. Da: kostenlos, plattformunabhängig und featurereich (z.b. Integration von Renderengine, usw.). Viele Grüße Tobi
  6. 1 point
    Ich hatte ein ähnliches Problem und habe mit meinem Vectorworkspartner 3 Tage gebraucht um das Problem zu lokalisieren. Bei mir lag es vorallem an 3D-WCs (In meinem Fall von Duravit). Als Konsequenz habe ich alle Sanitärobjekte gelöscht. Seither rennen die Schnitte bei mir in 10-15 Sekunden durch.
  7. 1 point
    Das hat mit den dpi zu tun, die bei der Layoutebene des OpenGL-Ansichtsbereichs eingestellt sind. Erhöhe die auf 150 oder 300, dann sollte es besser werden.
  8. 1 point
    Gute Idee. Habe dazu sofort ein Wunschformular ausgefüllt.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...