Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 22.06.2020 in allen Bereichen

  1. 2 points
    Ich habe 2007 mit C4D gearbeitet, da gab es im CAD nicht viel anständiges zu rendern. Heute nutze ich praktisch nur noch VWX. Auch mit den ganzen Schnittstellen, das hin und her zwischen den Programmen machts immer mühsam. Habe das hier in VWX gemacht: https://wix.viar.live/embed/tour/tj0frr Habe viel Zeit ins Bauen, aber wenig in die Materialien gesteckt. Das hätte noch Potential. Die Möglichkeit hier noch mehr rauszuholen steht für mich in keinem Verhältnis zum Aufwand das noch durch ein anderes Program zu jagen. Jetzt mit dem Cloudrenderer von VWX sowieso nicht. Und wenn schon, dann lieber mehr Funktionalität wie eine live Umgebung, Wettersimulation, Oberflächenversionen usw. Aber die Fehler im Displacement sind schon schade. Wenigstens sollten die Funktionen gut laufen die angeboten werden. (Seitenhieb Dualmonitor)
  2. 2 points
    Das finde ich jetzt ein sehr interessantes und wichtiges Thema. Deshalb habe ich hier : mal einen Blender Thread gestartet.
  3. 1 point
    @Rummelplatz Wie gehst du in Blender vor, wenn dir der Vectorworks-Export gedrehte Flächennormalen liefert? Hast du ein Set aus Vectorworks-Materialien, das du in Blender durch ein vorgefertigtes Set ersetzt? Wie gehst du vor, wenn du Geometrie aktualisierst? Ich mag Blender auch sehr und würde es begrüssen, wenn Vectorworks hier eine Kooperation eingehen würde. Blender bietet einfach ein rundes Gesamtpaket aus Live-Renderer und Pathtracing-Renderer, Partikelsysteme etc. Selbst wenn es einen reibungslosen Austausch zwischen Blender und Vectorworks gäbe, hat Renderworks noch immer eine Daseinsberechtigung. Manchmal will man einfach schnell etwas rendern das doch präsentabel ist. Da die ganzen Materialien in den Vorlagefiles schon drin sind, hat man nach wenigen Minuten ein gutes Bild. Kamera setzen, HDRI wählen, Kaffee holen, fertig: Klar ist der Materialeditor extrem eingeschränkt. Das ist auch der einzige Grund, warum ich bei manchen Renderings gezwungen bin zu Blender zu wechseln. Ein grosser Wunsch von mir wäre es, mehrere Materialien bzw. Materialeffekte zu kombinieren. Oft fehlt mir die Funktion ein Material mittels Noise-Shader mit einem zweiten Material zu überblenden. Ein Standardwerkzeug um Kacheleffekte zu verringern. Das andere Einsatzgebiet, bei dem Renderworks einfach gebraucht wird, sind Kombinationen aus Vektorrenderings und Rasterbildrenderings. Da brauchts einfach einen guten internen Renderer und das bietet Renderworks.
  4. 1 point
    Hallo Rummelplatz Bitte von OpenGL auf Renderworks umstellen :-) Im Ernst, meine Studenten kriege ich in Vectorworks "Out of the box" mit der Cinema Render Engine wirklich tolle Renderings hin. Enscape, Lumion, usw. sind für mich auf jeden Fall prüfenswerte Alternativen, da die Synchronisation live passiert und ich eben am Modell weiterarbeiten kann. Das Resultat dürfte aber aus meiner Sicht sowieso nur zu einem geringen Teil mit dem gewählten Programm zusammen hängen. Und nicht alle finden die gleichen Renderings "schön". Gruss, Marc
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...