Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 20.05.2020 in allen Bereichen

  1. 2 points
    Meine Erfahrung ist durchwegs positiv. Die Spacemouse ermöglicht Navigieren im 3D-Raum auf einem ganz anderen Niveau. Der Aha-Effekt ist etwa so, wie wenn du jemandem, der bisher nur die Tastatur kennt eine Maus in die Hand gibst, halt einfach übertragen auf das 3D-Navigieren. Ich wage sogar zu behaupten, dass es ein unverzichtbares Werkzeug ist fürs 3D-zeichnen, weils einfach viel effizienter ist beim Navigieren und man dabei auch nicht das gerade aktive Werkzeug wechseln muss. Es braucht eine kurze Eingewöhnungszeit. Nach ein paar Stunden hat man sich jedoch schon gut an das Gerät gewöhnt. Nach einem Tag fühlt es sich natürlich an. Nach einem weiteren Tag kannst du dir nicht mehr vorstellen ohne zu arbeiten. Zu beachten gibts nur wenige Dinge: Ans Navigieren mit der Spacemouse in orthagonalen Ansichten hab ich mich nie gewöhnt. Bedingt durch das Orthagonale kann man natürlich nur an Objekte heranzoomen aber nicht hinein. Zusammen mit dem Wind der Freiheit während der Navigation mit der Spacemouse fühlt sich das sehr seltsam an. Also immer schön in der perspektivischen Ansicht zeichnen. Da ist Vectorworks eh stärker meiner Meinung nach. Die Achsen sollte man so einstellen, dass es für einem selbst natürlich anfühlt. Ich habe lieber einen quasi Helikoptermodus, d.h. ich steuere die Kamera, andere haben es lieber so eingestellt, dass sie quasi das Objekt in Händen halten und dieses drehen. Zu Beginn würde ich die Geschwindigkeit runterstellen, damit man sich an das Gerät gewöhnen kann. Dann immer mal wieder ein bisschen erhöhen bis man auf einem Tempo angekommen ist, das man noch gut kontrollieren kann. Hier noch meine Einstellungen: Und so schauts aus, wenn man mit der Spacemouse navigiert. Man beachte vor Allem die Möglichkeit um alle Achsen gleichzeitig zu drehen und dass man dabei das gerade ausgewählte Zeichenwerkzeug in der Hand behält, was einfach ein viel flüssigeres Arbeiten ermöglicht: 2020-05-20-15-31-58.mp4
  2. 2 points
    Liebe Vectorworks-User, nach einigen positiven Erfahrungen im kleinen Rahmen, bieten wir von grid cad & computer gmbh (Vectorworks Fachhandelspartner für München und Umgebung) für alle Interessierten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum Webinare zu verschiedenen Themen an. Den Anfang machen wir mit dem Thema Türen im Building Information Modelling Planungsprozess Türen und Öffnungen können in Vectorworks über ein eigens dafür programmiertes, sehr umfangreiches Werkzeug erstellt und im Zubehör-Manager verwaltet werden. Doch nur selten findet man im Büroalltag Zeit, sich diesen Einstellungen im Detail zu widmen. Dieser Workshop soll Ihnen nun dazu dienen, in kürzester Zeit und an Hand von vier praxisnahen Beispielen, einen umfangreichen Einblick zu erhalten. Dabei erweitern wir unseren Fokus von der Erstellung einer Geometrie, zur Eingabe und Verwaltung von relevanten IFC-Daten der Konstruktion, sowie bauphysikalischen Eigenschaften. Open the door to BIM! Inhalt der Schulung: Was sind PIOs (Parametric Intelligent Objects) und wie sind sie aufgebaut? Wie kann die Darstellung 2D und 3D über Stile einfach verwaltet werden? Welche IFC-Daten werden benötigt und wie kann die Zuweisung im Datenmanager geprüft werden? Wie können Türen innerhalb Vectorworks in einer einfache Tabelle erfasst werden? 4 Beispiele aus der Praxis: Blockzarge, Umfassungszarge, Blendrahmen, Schiebetür Give-Away: VECTORWORKS Datei der Präsentation inkl. beispielhafte Türen und einer Tabelle zur Auswertung Termin: Donnerstag 28.05.2020, 12:00 bis 13:30 Uhr hier anmelden…
  3. 1 point
    Seit langen versuche ich meine erarbeiteten Multistempel in Datenstempel abzuändern. Solange der Datenstempel noch immer dem Multistempel in so einigen Sachen nachsteht: - Stempel-Symbolspiegelung, Verweislinienanknüpfung (Ankerpunkt) - Einfügeoption mit DB-Auffüllung (Dialogfeld mit fehlenden Daten...) - Datendialogdarstellung, ohne Sortierung (nur nach Anlage im Datenstempellayout) - DB Verknüpfungsaktivierung - fehlende Formatierungsmöglichkeiten innerhalb der Stempelvariablen (Datenbankverknüpfung) bitte ich das Plugin zumindest mit in VW 2021 einbinden zu können, auch ohne Unterstützung. Gruß Konny Beispiel für Spiegelung und unnötiger Felddarstellung Hier vergleich aus dem Multistempel
  4. 1 point
  5. 1 point
    Du erstellt aus dem Symbol ein Plankopf (Plankopf Werkzeug). Da kannst du jedes Textfeld mit Variabeln verknüpfen. Zum Beispiel Planname bei dir. Am besten schaust du die Hilfen durch wie man einen Plankopf anlegt. http://vectorworks-hilfe.computerworks.eu/2019/index.htm?#t=VW_2019_Handbuch_Vectorworks%2FDokument_einrichten%2FVectorworks_9-.htm%23XREF_57347_Plank_pfe&rhsearch=plankopf&rhsyns= http://vectorworks-hilfe.computerworks.eu/2019/index.htm?#t=VW_2019_Handbuch_Vectorworks%2FDokument_einrichten%2FVectorworks_11-.htm&rhsearch=plankopf&rhhlterm=plankopf&rhsyns=
  6. 1 point
    Und dann hier posten, für alle die nach dir kommen...
  7. 1 point
    Ja super, dann hast du ja eine Vorlage die funktioniert. Du kannst also einfach bei deinem Kollegen Screenshots von den Einstellungen machen und dann bei dir einfach alles gleich einstellen.
  8. 1 point
  9. 1 point
    Servus, genau eins über dir ist die Lösung, sogar mit einer Datei angehängt.🙂 Grüße, Hans
  10. 1 point
    Das Institut Architektur der FHNW in Muttenz lädt derzeit zu einer virtuellen Ausstellung, die weltweit frei zugänglich ist. Die Ausstellung zum Thema «Digitale Prototypen & Fertigung» kann jeder über einen Link unabhängig von Ort und Zeit besichtigen. Für das CAD- & BIM-Dozententeam Philipp Hauzinger, Michael Walczak und Marc Wittwer (Leitung) bieten solche virtuellen Touren die Möglichkeit um die im Frühlingssemester 2020 im Kurs VDC 2 des Instituts Architektur entstandenen Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die virtuellen Ausstellungsräume sind frei begehbar und die Exponate können aus allen Perspektiven betrachtet werden. Die Ausstellung «Digitale Schritte zur analogen Fassade» zeigt die entstandenen Resultate aus dem Zusammenspiel von analogen und digitalen Arbeitsschritten. Zu Beginn als auch am Ende der architektonischen Prozesskette stand der Einsatz einer CAD- & BIM-Software, dazwischen wurden 3D-Prints, Gipsabdrücke und Texturen erstellt. Während besonderen Zeiten ist die Relevanz von digitalen Technologien im Architekturdiskurs und deren Produktion enorm. Darum widmete sich das Frühjahrssemester 2020 aktuellsten digitalen Kommunikationstechniken und Wissensvermittlungen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir solche digitalen Prototypen im öffentlichen Raum sehen werden – und dann mit allen Sinnen erleben können. Die Zukunft hat an der FHNW im Institut Architektur bereits begonnen … remote teaching works! Link zur Ausstellung: https://artspaces.kunstmatrix.com/en/node/657277 Link zum Institut Architektur: www.fhnw.ch/habg/iarch
  11. 1 point
    Na weil da schon jemand mal eine Datei angelegt hat und das eine erste Strukturierungsmöglichkeit war. Nun wollen sie aber einen Abgleich mit einer externen Datenbank und dazu braucht man ein Abgleichfeld in der Datenbank und nicht nur im Stempel... und ich frage mich jetzt ob es besser mit dem alten Multistempel der von CW ja immer als gestrig bezeichnet wird mache oder besser mit dem neuen Datenstempel, da habe ich aber noch keinen Weg gefunden. mfg petitbonum
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...