Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 24.05.2019 in allen Bereichen

  1. 2 points
    Salü Klaustaler Ja es gibt Wege, um Wandverbindungen zu beeinflussen. Ich hatte vor kurzem mal ein paar Videos erstellt, vielleicht hilft dir eines davon weiter: Gruss KroVex
  2. 1 point
    Salü Principe Das Problem ist, dass das Raumobjekt seine Informationen aus den Benutzerdaten zieht. Wenn dort noch irgendwo eine Klasse hinterlegt ist, wird die immer beim aktivieren des Werkzeugs wieder frisch geladen. Die manuell zugewiesenen Klassen werden an folgenden Stellen abgelegt: /Users/benutzer/Library/Application Support/Vectorworks/2017/Einstellungen/Plug-In Einstellungen/Raum CW/ Raumstempel in der Datei Raum CW.vwx Einstellungen (auch Klassen) in der Textdatei Raum CW.txt Bei der Raum CW.vwx Datei, musst du auch in die Raumsymbole und dort die Klasse manuell ändern. Einfach die Klasse zu löschen funktioniert leider nur teilweise. Woher die Klasse "V Raum-Raumstempel" stammt, habe ich leider auch noch nicht gefunden. Ist natürlich mühsam, immer wieder die Dateien säubern zu müssen. Deshalb würde ich das einmal schön bereinigen, und anschliessend die beiden Dateien z.b. auf dem Schreibtisch zwischenlagern. Dann kannst du beim nächsten mal nur die beiden Dateien ersetzen. Gruss KroVex Ps.: Im VW2019 soll es ja jetzt Raumstile geben. Ich hoffe (habs selber noch nicht getestet) dass es dort nicht mehr vorkommt.
  3. 1 point
    Bei Twin Motion ist das Drücken ziehen auch nicht schlecht.... hier gibt es >> Gelände begradigen >>Gelände mit Erosionstool abtragen, auch ganz nett >> drücken ziehen sowieso... alles mit einfachen Reglern und Einstellungen. recht intuitiv anzuwenden!!!!! Intuitive selbsterkärende Werkzeuge wie bei Sketchup und TwinMotion wären bei der Anzahl der stellmöglichkeiten Werkzeuge etc. Ein Traum.....🤔😢
  4. 1 point
    Im Anhang eine schnelle Variante, die Ausführung von @Marius Fürst ist natürlich eleganter mit den zwei NURBS Kurven. Beim Material einfach ein Streifenmuster verwenden als Bildkanal und einen Alpha Kanal hinzufügen für die transparenten Teile. vorhang.vwx
  5. 1 point
    Salü hmarchitekten Es gibt in der Tat nicht den einen, richtigen Weg und jeder muss für sich das Beste finden. Allerdings muss man halt auch die technischen "Beschränkungen" der Software berücksichtigen. Auch sollte man die Grösse der Projekte und des Team's berücksichtigen. Es gibt Workflow's welche eifach zu handhaben sind, aber halt nur in kleinen Team's und bei kleinen Projekten funktionieren, wie eben z.b. in den Ergänzungen zu bemassen. Wir sind eher ein grosses Büro, mit grossen Team's und Grossprojekten was eine strikte Regelung voraussetzt. Ergänzungen sind bei uns generell verboten. Zu schnell wird etwas vergessen anzupassen oder wird fälschlicherweise mit kopiert (wenn Ansichtsbereiche kopiert werden). Die Kontrolle über die Ergänzungen fehlt einfach und eben, gewisse Elemente funktionieren dort erst gar nicht. Pro Gebäude gibt es eine eigene Datei, welche dann in eine Grundriss-, Schnitt-, Fassaden-, Schema- und Detaildatei referenziert werden. Bemasst wird auf einer eigenen Ebene (pro Geschoss) für Beschriftung und Bemassungen, und nur dort, also auch nicht auf der Layoutebene. Schnitte werden nicht direkt auf die Layoutebene gelegt, sondern kommen zuerst wieder auf eine Konstruktionsebene, werden ergänzt, bemasst und von dort dann auf die Layoutebene als Ansichtsbereich gelegt. Für jeden Massstab haben wir einen eigenen Bemassungsstandard, sowie eine eigene Klasse, welche wiederum einen eigene Textformatierung zugewiesen hat. Es wird also für jeden Massstab eine eigene Bemassung gezeichnet und dann im Ansichtsbereich nur die entsprechende Bemassungsklasse aktiviert. Wenn alle sauber gearbeitet haben, sollte es genau 3 Schriftgrössen, aller Texte und Bemassungen, auf der Layoutebene zu finden geben, egal in welcher Bauphase und Planart. Gruss KroVex
  6. 1 point
    Das passiert wenn die Schnittbox aktiv ist.
  7. 1 point
    Einen Tiefenkörper etwas grösser als das Loch anlegen. Oberkante auf Höhe Wasserspiegel. Das Geländemodell markieren In der OIP auf 'Abbild anlegen' Abbild und Tiefenkörper markieren, mit Rechtsklick auf den Tiefenkörper und Schnittvolumen löschen Im Menü auf Bearbeiten - 3D-Informationen und das Volumen ablesen
  8. 1 point
    Dann hast du aber noch andere Dächer im Plan und musst ev. den Tabellenfilter auf eine Ebene/Klasse beschränken. Ich habe das mal kurz nachgebaut und erhalte genau 7 Flächen, ohne Untersichten: Aber ja, welche Fläche wo ist, ist immer noch offen. Alternativ (nicht die feine Art) -> 3D Polygon drüber zeichnen. Gruss KroVex
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...