Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 25.01.2019 in allen Bereichen

  1. 3 points
    Hallo Ingd, wir arbeiten an Neubau, Altbausanierung und hochwertigem Innenausbau. Unsere Erfahrung ist, wenn die Grundlagen früh genau vorliegen, ist ein genaues 3D Modell eine feine Sache, auch die innenausbaudetails kommen bei uns, in unser Modell und werden dann auch in Detailschnitten ausgewertet, wenn das gut läuft mag man nicht in jedem Schnitt alles in 2D nachpflegen... und Schnitte anlegen durch alle Bereiche ist dann effektiv schnell erschlagen und vermeidet Fehler weil die Geometrie stimmt. Zwischendurch nochmal was aus dem Ausbau mit entsprechender Hülle dem Kunde zeigen zu können ist auch fein... Detailierungsgrad beim zeichen ist bei uns von Anfang an hoch, wenn man sich die Standards vorbereitet hat ist das ja auch kein Problem, später nur ändern der Schalen und der effektiven Konstruktion. Ggf einreferenziern oder Zeichnen der nicht sinnvoll in 3D darzustellenden Details. Klar am Anfang mehr Arbeit..... bei Gewerbe und größeren Objekten, versuchen wir uns natürlich in der Detaillierung einzuschränken. Anwendung im Bezug auf ifc Daten / BIM ist bei uns nur auf das Büro beschränkt, auswerten nach Export in orca, Wird teilweise genutzt. Soll aber auf Dauer stärker integriert werden. Gruß ab büro
  2. 2 points
    Hallo an alle, ich bin über diese zeitgemäße Aufmachung der Tipps + Tricks eines Vectorworkshändlers aus Hamburg gestolpert. Alles Videos in unter 1 Minute und sehr viel Wissen: http://cadlife.de/service/videotutorials Ich hoffe das ist OK, wenn ich dafür Werbung mache @Marvin Saeuberlich 😉 Gruß, Ingd
  3. 2 points
    Hi kpj, versuchs mal hiermit: =Schalenvol_Klasse('deine Klasse') Gruß, Ingd
  4. 2 points
    Das sind halt einfach die Limitierungen durch den Formfaktor von Laptops/Minicomputern und All-in-One-Lösungen wie dem iMac und iMac Pro. In der Werbung werden die immer als Kraftpakete angepriesen, was einfach nicht stimmt. Die Wärme kann nicht ordentlich abgeführt werden und die Prozessoren werden oft sehr stark heruntergedrosselt. Einen Threadripper würd ich jetzt nicht als Allheilmittel sehen. Wenn du nicht öfters mit Renderworks/Cinema4D oder einem anderen CPU-Renderer renderst würd ich dir eher einen schnellen i9 Prozessor empfehlen oder auf die neuen AMD Ryzen 3000 warten. Meinen Threadripper 2990wx hätte z.B. einen Boost bis 4.2GHz (auf einem Kern). Da ich öfters rendere hab ich lieber den Grundtakt erhöht von 3.0 auf 3.7GHz (auf allen Kernen) dafür muss man auf den Boost verzichten. Unterm Strich ist der PC für alles ausser Rendern theoretisch langsamer als alle anderen im Büro, was man im Alltag aber nicht wirklich merkt. Vor Allem Vectorworks stösst ab Rechnern die die optimalen Specs erreichen an seine Softwaregrenzen, so dass bessere Hardware kaum mehr einen Unterschied macht. (Was nicht heisst, dass Vectorworks auf schlechteren oder nicht optimal gelüfteten Rechnern nicht schlechter läuft. ) Der Hersteller bemüht sich aber, mit jeder neuen Version diese Grenzen weiter zu lösen. Zwischen dem Threadripper und einem i9 merkst du keinen merklichen Unterschied beim normalen Arbeiten. Beim Rendern merkst du aber schnell, warum du für den Threadripper 1500.- mehr ausgegeben hast. Ein Rechner für Vectorworks muss gar nicht teuer sein (wenn man keine Renderhöllenmaschine braucht.) Er braucht nur ein ordentliches Gehäuse.
  5. 2 points
    Hi herbieherb, ich habe gestern noch mal mit meinem Admin zusammen gesessen und wir haben verschiedene CPU Stresstests gemacht. Kurioserweise wird die CPU meines Rechners unter der Energieeinstellung "Höchstleistung" bei 34% gehalten. Bei "Ausgeglichen" steigert sich die Leistung auf 60% und bei "Energiesparmodus" bekomme ich endlich 100% CPU Leistung... Damit hätte ich ehrlich gesagt eher nicht gerechnet. Wie auch immer, ich habe jetzt einen Cinebench Wert, der bei 961 liegt und bin damit erst einmal glücklich. Der erste Test hatte noch 261 ergeben... Kämpfe aber schon für einen "richtigen" Rechner mit ordentlich CPU Power wie der Thread Ripper o.ä. Grüße
  6. 1 point
    Du hast eine Liste? Suchkriterium Objektyp ist Wand, gerade? Wenn der Klassenmae nicht will, dass vlt die Schalennummer? =Schalenvolumen(1) Oder der Schalenname: =Schalenvolumen_Name('dein Schalenname')
  7. 1 point
    Ist Ja schon mal was, aber ohne die Texturen.... fühle ich mich beim zeigen etwas kastriert...
  8. 1 point
    Ich kann für mich STRG-U ausschließen. Die im Video gezeigten Wände hängen auch noch zusammen. Fässt man sie irgenwie an, platzt das Ding aber. Auch ist Projektsharing bei mir nicht im Einsatz. Gruß, Ingd
  9. 1 point
    Ah stimmt, sorry hatte ein Durcheinander. Die Formel funktioniert nur in einer normalen Tabellenzelle und nicht in einer Liste. (Listen sind die welche automatisch die Zeilen mit Objekten füllen, mit Rhombus gekennzeichnet und dann mit Zeilennummern 1.1, 1.2 etc.) In einer Liste musst du eine if Formel benutzen: =if((C='Klassenname'), FLÄCHE, '') bzw. in Deutschland: =if((C='Klassenname'); FLÄCHE; '')
  10. 1 point
    Anders als in vielen Programmiersprachen funktioniert in Vectorworks eine if-Formel ohne else nicht. Wenn beim else das Feld leer bleiben soll, kannst du einfach zwei ' machen. Das kreiert dann einen leeren string. Die Formel sieht dann so aus: =IF(('Door CW'.'DoorStyle_ConstructionType'='WOOD');'H';'') Wenn du nun noch eine zweite if-Formel reinschachteln willst, siehts dann so aus: =IF(('Door CW'.'DoorStyle_ConstructionType'='WOOD');'H';IF(('Door CW'.'DoorStyle_ConstructionType'='STEEL');'S';''))
  11. 1 point
    Hallo lostermann, du kann die Verlauf deienr Wand manuell anpassen. Siehe diesen Thread: Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit mit "Wandhöhe an Objekte anpassen......" (Menü Architektur) etwas weniger händisch das umzusetzten. siehe auch Hilfe: Wandhöhe an Objekte anpassen Gruß, Ingd
  12. 1 point
    Hi Freiser, ich bin voller Bewunderung für solch große Vorsätze für dies eine kleine Jahr 😳 Gern gemachter Fehler ist den Benutzer-Ordner und den Arbeitsgruppenordner zu verwechseln - obwohl du mit Neu... eigenltich richtig liegst. Oben bleibt unverändert sein Benutzerpfad (es sei denn alle benuitzer sollen sich im eine persönliche Programm-Config prügeln) Unten dann deinen Server-Pfad. Dann bleibt nur eine falsche Ordenrstruktur auf deinem Server, oder den falschen root-Ordenr dafür. Du solltest z.B. \\192.168.x.x\Vectorworks 2019\ unter den Einstelluneg stehen haben. Dann gehören die Ordner dort hinein: Arbeitsumgebungen Bibliotheken In die Bilbliotheken dann: Attribute und Vorgaben Favoriten Objekt-Vorgaben usw., usw. Ich habe leider noch nichts Konkretes von Computerworks gesehen, was einen da helfen kann. Gut ist seinen Benutzerordner (nicht den Programmordner) als Vorlage zu nutzen. Es gibt auch ein Tipps + Tricks (Nr 18) zu diesen Ordnern - ich bin mir nicht sicher, ob ich es hier posten darf. Aber es gibt immerhin diese "tolle" Anleitung, welche mit durch die Installation abgelegt wird: _Vorgaben_Bitte lesen.pdf Gruß, Ingd
  13. 1 point
    Es lässt sich nicht alles parallelisieren da häufig mathematische Abhängigkeiten vorhanden sind. Als ziemlich vereinfachtes Beispiel: Anordnen der Objekte. Wenn jedes Objekt immer vom vorangenden einen bestimmten Abstand halten soll, muss es auch wissen wo das vorangehnde zu liegen kommt. Auch wenn jedes Objekt auf einen separaten Kern liegt muss trotzdem immer zuerst das vorangende berechnet werden und die Standordinformation an den nächsten Kern weiter gegeben werden. Somit nützen viele Kerne nichts.
  14. 1 point
    Können wir auch so eine Wishlist bekommen mit Upvotes wie im englischen Forum? Das Wunschformular ist doch für alle Beteiligten nur mühsam.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...